Energiestrukturen - Erde


Die Erde ist umgeben und ausgestattet mit unterschiedlichen Energiestrukturen, die auf ihre Weise dazu beitragen, uns in eine höhere Dimension zu heben. Neben den Erd-Chakren gibt es Portale, mehrere alles umspannende Energie- und Erdgitter, Ley-Lines (Verbindungslinien) wie auch Lichttempel oder Lichtbibliotheken.
 

Ascension-Wissen, Erde-Kraftlinien,Wandel des Planeten Mit diesem Artikel, den uns Susanne Kreth, Herausgeberin der Lichtsprache, zur Verfügung gestellt hat, möchten wir Ihnen die Möglichkeit geben, mehr über die Erde, ihre Energiestrukturen, ihren Wandlungsprozess und damit auch unseren Wandlungsprozess zu erfahren.

 

Durch den Atlantik, das ehemalige Gebiet von Atlantis, ziehen zahlreiche Kraftlinien des Erdgitters. Inmitten des Ozeans befindet sich ein Portal, das bereits dabei ist, sich zu öffnen. Es aktiviert die Energie des Tempels des Poseidon und bringt die Weisheit von Atlantis wieder hervor. Südwestlich der Insel Ascension befindet sich außerdem eine der zehn Lichtbibliotheken der Erde.

Lesen Sie nun mehr über die Erde, ihre Chakren, Portale, Gitternete und Ley-linien.
 

Die Energiestrukturen der Erde - Chakren - Portale - Gitternetze - Ley-Linien


Chakren

Die Chakren sind Energieeingänge, durch die Energie aus dem Kosmos zur Erde fließt, um den Planeten mit Energie zu versorgen, ähnlich wie bei den Chakren unseres Körpers. Hier unterscheidet man zwischen physischen und spirituellen Chakren. Die Position der physischen Chakren der physischen Chakren wird sich verändern, wenn wir in die fünfte Dimension gehen.

Portale

Überall auf der Erde gibt es außerdem kleinere und größere Portale, die sich oft auf Knotenpunkten des Erdgitters befinden. Diese Portale sind Eingänge in unsere Welt, durch die Licht, Energie oder Informationen zu uns kommen und die manchmal auch Eingänge in andere Dimensionen oder Zeitebenen darstellen.
Kleinere Portale dienen den Verstorbenen dazu, den Planeten zu verlassen. Dazu gehören z.B. Tore, die sich bei Notre Dame in Paris und beim Vatikan in Rom befinden. Oft gibt oder gab es in der Nähe der Portale Goldvorkommen, denn Gold ist das Element, mit dem die Tore sich öffnen lassen und das göttliche Energie leitet.
Es gibt vier große Kraftzentren oder Hauptportale auf der Erde, in denen sich alle Realitäten überschneiden. Sie dienen als Leitsystem für den Durchfluss von Energie und sind so etwas wie Wege von einer Realität zur nächsten. Sie funktionieren wie Transformatoren und liefern einen großen Teil der Schöpfungsenergie. Die kleineren Energiepunkte, von denen es sehr viele gibt, spielen eine wichtige Rolle bei der Umwandlung von Gedanken und Gefühlen in physische Materie. Gebäude haben dort eine längere Lebensdauer. Dazu gehören beispielsweise die Pyramiden von Gizeh oder der Kölner Dom.

Das Erdgitternetz

Das Erdgitter des Planeten besteht aus mehreren Komponenten, die sich aus energetischen Bahnen als auch Bewusstseinsnetzen zusammenstellen.
Laut Kryon gibt es drei verschiedene Gitternetzstrukturen:
die magnetische - die kristalline - und die des menschlichen Bewusstseins.
Das Magnetgitter wurde bis Ende 2002 neu ausgerichtet. Danach begann die Arbeit am kristallinen Gitter.

Drunvalo Melchizedek spricht ebenfalls drei Gitternetze, die den drei evolutionären Bewusstseins-ebenen entsprechen: die Urebene mit dem Wissen der indigenen Völker  -  das Massenbewusstsein, auf dem sich die meisten Menschen befinden  -  das Einheits- oder Christusgitter
Beim Aufstieg wechseln wir vom zweiten ins dritte Gitter. Laut Drunvalo hat aber auch jede Spezies auf der Erde ihr eigenes Gitternetz, bestehend aus einer ätherischen, kristallinen Struktur und einer elektromagnetischen Komponente, die mit der dritten Dimension verbunden ist, aber auch eine jeweils passende Komponente aus höheren Dimensionen enthält.

Diese Gitternetze sind mit den durch Rupert Sheldrake bekanntgewordenen morphogenetischen Feldernverbunden, in denen alle Informationen der Menschheit gespeichert sind. Auf diese Weise gibt es unglaublich viele Gitternetze. Ursprünglich waren es mal 30 Millionen, aber sie wurden kontinuierlich weniger. Heute sind es weniger als 13 Millionen. Das Gitternetz des Massenbewusstseins hat eine männliche Qualität und besteht aus Dreiecken und Quadraten. Das Einheits- oder Christusgitter liegt hoch über der Erde und befindet sich mehr als 100 Kilometer über uns. Seit dem 4. Februar 1989 ist es da und vollständig.

Kleinere Gitternetze

Daneben gibt es noch kleinere Gitter, die vor allem für Radiästhesisten von Interesse sind. Das Global- oder auch Hartmann-Gitter ist fast statisch; seine Kreuzungspunkte bilden geopathische Störzonen. Das Curry-Netz zieht sich diagonal durch das Hartmann-Gitter und bildet oft Verwerfungen und Verzerrungen, die sich an den Kreuzungspunkten ebenfalls negativ auswirken. Und das Benker-System liegt meist genau auf den Globalgitterlinien, nur mit einem anderen Abstand.

Das planetarische Gitternetz

Ascesnion-Wissen, Plantery-Grid, Wandel des PlanetenBesonders interessant für uns ist das planetare Gitternetz. Es gibt 12 Wirbelpunkte auf dem Planeten, die, verbindet man sie, einen Ikosaeder bilden. An diesen Punkten ereignen sich Anomalien wie Zeitverzerrungen. Das Bermuda-Dreieck gehört dazu, ebenso ein Punkt in der „Devils Sea“ östlich von Japan. Durch zusätzliche Überlagerungen des Gitternetzes mit den Strukturen eines Dodekaeders ergeben sich weitere 50 Punkte und das gesamte planetare Gitternetz. Dieses formte auch die Landmassen  

Die Knotenpunkte ziehen große Bevölkerungsmassen an, was zu den Ballungszentren geführt hat. Es gibt positiv und negativ geladene Knotenpunkte. Zu den negativ geladenen gehört z.B. das Bermuda-Dreieck. Daneben gibt es natürlich noch die Magnetosphäre, die durch den Einfluss der Sonne ständig in Bewegung ist und unsere Resonanzen verschiebt. Zurzeit schwächt sich dieses Feld ab, was auch unsere Muster abschwächt.
Das Erdmagnetgitter, von dem Kryon spricht, und das sich seit der Neuinstallation Ende 2002 durch die Kryon-Gruppe verschoben hat, ist die magnetische Komponente des Erdgitters.

Das Christus – und Einheitsgitternetz

Außerdem interessiert uns natürlich, wo das Christus- und Einheitsgitternetz liegt. Seinen Ursprungspunkt hat es bei der Pyramide von Gizeh bzw. an einem Punkt in der Wüste 1,8 Kilometer von ihr entfernt. Noch heute steht auf diesem Punkt ein steinernes Gebäude. Von dort geht eine Spirale in Richtung Cheopspyramide. Deren Spitze, wo der Schlussstein fehlt, bildet exakt die Wölbung der Spirale.
Ägypten bildet den männlichen Teil des Gitters, während Mexiko den weiblichen Teil verkörpert. Dort nämlich verläuft ein weiterer Teil des Gitters. In Uxmal beginnend sind dort sieben Tempel spiralförmig angelegt. Dies sind auch sieben Chakrenzentren.
Die Linien des Gitters verlaufen von Uxmal über Chichen Itza, Tulum, Belize bis nach Palenque. Dies ist die Urspirale des weiblichen Aspekts des Gitternetzes, das für unser neues Christusbewusstsein geschaffen wurde, zu dem wir jetzt Zugang haben. Von Palenque aus teilt es sich in Nord und Süd und nimmt damit auch eine Polarität an.

Die weibliche Komponente geht in Richtung Süden nach Tikal in Guatemala, nach Peru (Machu Picchu), über den Titicacasee nach Bolivien, dann zu den Osterinseln bis nach Moorea in der Südsee.

Der männliche Teil des Gitters läuft von Palenque hoch nach Nordamerika, wo es durch die Ruinen der Azteken und die Pyramiden der nordamerikanischen Indianer über Taos (New Mexiko) durch die Berge an der Grenze zu Colorado bis hin zum Lake Tahoe und dem Pyramid Lake geht. Über Kalifornien zieht sie bis nach Hawaii und endet auf Moorea. Das Gitternetz, dessen Kreis sich dort schließt, hat daher auch eine Torusform.

Ley-Lines - Verbindungslienen

Kleinere Kraftlinien sind die Ley-Lines – Verbindungslinien zwischen zwei Orten, die einst durch die Pilgerwanderungen zu heiligen Orten entstanden sind. Auf diese Weise haben sich Wege mit hochfrequenter Energie eingeprägt.
Eine Ley-Linie ist z.B. der Ja-kobsweg in Santiago de Compostela. Wo sich die Ley-Linien überschneiden, bilden sich Energiewirbel. Alles, was auf einem solchen Wirbel steht, wird mit Energie aufgeladen. Heute sind viele Ley-Lines blokkiert oder funktionieren nicht mehr richtig, oft durch den Einfluss dunkler Mächte, die die Linien blockieren, indem sie sie z.B. bebauen.

Lichttempel, Lichtbiobliotheken, "Altantis"-Portal im Atlantik


Lichttempel

Desweiteren finden sich auf der Erde – und meist an Kraftorten – 25 Lichttempel, von denen einige physisch da sind, die meisten jedoch feinstofflich angesiedelt sind. Sie werden von Erzengeln oder aufgestiegenen Meistern betreut.


Lichtbibliotheken

Zuletzt existieren laut Cecilia Sifontes noch die Lichtbibliotheken, von denen es weltweit zehn gibt. Sie wurden vor einigen Jahren aktiviert und es wird beständig weiter daran gearbeitet, so dass sie uns Menschen im Aufstieg zur Verfügung stehen. Es handelt sich bei den Lichtbibliotheken um riesige Energiestrukturen, die Informationen über alle Energien enthalten, die die Erde und ihre Lebewesen für ihre Entwicklung brauchen. Sie wurden bereits vor 4000 bis 5000 Jahren von Außerirdischen angelegt (die wir Lichtarbeiter aber selber waren!), weil für die damalige Zeit bereits ein Aufstieg vorgesehen war.
Dieser fand jedoch nicht statt, weil die Erde und andere Planeten noch nicht bereit dazu waren. Alle Lichtbibliotheken sind untereinander verbunden. Es gibt drei Schlüsselzugänge zu diesem Gitterwerk, die auf Hawaii, Bali und in China liegen. Je mehr sich die Bibliotheken öffnen, desto mehr Zugang erhalten wir zu hochfrequenten Räumen, durch die wir das Licht auf die Erde holen können. Die Aktivierung erfolgt durch uns Lichtarbeiter und Erschaffer der Bibliotheken, indem wir an die Orte gerufen werden, in denen sie angelegt sind. Durch die Lichtbibliotheken wird es möglich, die neue dimensionale Erdebene zu erreichen.

Dies wird geschehen, sobald die Energiestrukturen der Lichtbibliotheken vollständig und in voller Funktion sind. Wie ich von Roland Jundt erfuhr, wurden sie im Frühling und Herbst 2010 mit einem vollkommen neuen Potential jenseits der Göttlichkeit verbunden, das sich in den nächsten 10 bis 20 Jahren öffnen wird.

Der Atlantische Ozean

Ascension-Wissen, Atlantik-Kraftlinien, Wandel des Planeten 
 

Sie möchten tiefer einsteigen in die Energiestrukturen der Erde und ihren Einfluss auf uns Menschen? Dann gehen Sie in Kontakt mit: Redaktion LICHTSPRACHE Susanne Kreth-Verlag - Bremen 
 www.lichtsprache-online.de lichtsprachebuero@t-online.de