Selbstliebe - Alte Wunden heilen

Einer der wichtigsten Schritte zur Selbstliebe besteht darin, sich alten Schmerzen zu stellen. Wenn wir anfangen, uns mehr zu lieben, wissen Sie intuitiv, dass alte, nicht verarbeitete Schmerzen eine große zerstörerische Wirkung auf unser Leben haben können. Jede Verletzung aus der Vergangenheit, sei es aus der Kindheit, aus anderen Lebensphasen oder aus vorherigen Leben, die als „Leiche im Keller“ liegt, kann daran schuld daran sein, dass meine Partnerschaften wie auch Freundschaften nicht funktionieren, ich immer wieder den gleichen Typ von Partner wähle, mein Berufsleben unbefriedigend ist und mein innerer Dauergroll das psychische Partnerschaftsklima vergiftet.

Ungelöste Probleme und verdrängte Gefühle sind Dauerstress für Seele und Körper. Um seine Selbstliebe zu entwickeln, kann es daher nur jeder von uns ein brennendes Interesse daran haben, diese Leichen herauszuholen und sie liebevoll im Licht zu betrachten. Manchmal ist es nötig, sich jahrelang unterdrückten Hass einzugestehen, furchtbare Ängste zuzulassen, um so die Möglichkeiten zu einer positiven Veränderung zu schaffen. Sich und anderen zu vergeben, zu verzeihen, ist dabei  eine ganz wichtige Voraussetzung.

Erst wenn ich „ja“ sage zu meinen seelischen Wunden und den dazugehörigen Schmerz akzeptiere, kann ich ihn erlösen und werde frei sein.

 

Selbstliebe….wenn Sie folgende Fragen lesen, was fühlen Sie? Wie würden Sie antworten?

 

Wenn einige oder gar alle Fragen in Ihnen unangenehme Gefühle hervorrufen, seien Sie sich, so verrückt es klingt, dankbar und akzeptieren Sie sie. Es sind Themen, „Leichen im Keller“ die sich zeigen, um endlich erlöst zu werden. Heute stehen uns viele Möglichkeiten zur Verfügung, um alten Ballast abzuschmeißen. Sich selbst loben, anerkennen und wertschätzen sind wichtige Pfeiler auf dem Weg zur Selbstliebe. Sich bei allem loben, was man nicht gerne macht, nicht kann, für jeden kleinen Erfolg. ==  Die Methode des „sich Erlaubens“ kann  hier eine große Unterstützung sein. ==