Selbstliebe

zu sich stehen - geliebt werden

Liebe Leser, haben Sie schon einmal darüber nachgedacht, dass all unsere Wünsche an die äußere Welt in Wirklichkeit Wünsche an uns selbst sind?

Für mich war dies eine Erkenntnis, die vieles bei mir verändert hat. Der Wunsch bedingungslos geliebt und akzeptiert zu werden, so wie ich bin, mit all meinen Stärken und Schwächen, dass meine Grenzen und Bedürfnisse respektiert werden, meine Gefühle geachtet und ernst genommen werden - all das war ein Wunsch an mich selbst.

 

Selbstliebe – zu sich stehen -

      geliebt werden


Viele Menschen sehnen sich danach, geliebt zu werden, ihrem Traumpartner zu begegnen und gemeinsam ein Leben in Harmonie und Freude zu leben. Zu sich stehen und seine Selbstliebe leben, machen dies möglich.

Wir alle wollen von anderen geliebt werden. Aber solange wir uns nicht selbst lieben, auf unsere Gefühle achten und unsere Bedürfnisse respektieren, wird das nicht wirklich funktionieren. Wie weit bin ich selbst in der Lage, mich zu lieben? Meine Gefühle so sehr zu achten, dass ich in jeder Sekunde danach handele? Für sie einstehe und sie ausdrücke? Was hindert mich daran?
 

Die Kunst der Selbstliebe, die Kunst zu sich zu stehen

Im Laufe unserer vielen Inkarnationen und unseres jetzigen Lebens hat sich ein großer Schatz an Erfahrungen aus der Auseinandersetzung mit Ängsten und der Liebe angesammelt. Diese Erfahrungen haben energetische Abdrücke in unserer Aura, in Form von einschränkenden Gedanken, Glaubenssätzen, Emotionen, energetischen Blockaden, Gewohnheiten, Schmerzmustern, Karma usw. hinterlassen und Panzer aus Abwehr- und Schutzmechanismen aufgebaut, die wiederum großen Einfluss auf unsere Selbstliebe haben. Jeder trägt diese Informationen in seiner Aura, die er dadurch ständig aussendet und entsprechend die Menschen und Situationen anzieht, damit sie erkannt und erlöst werden, um dann z.B. den wirklichen Traumpartner zu finden.

So z.B. erleben viele Menschen immer wieder, dass sie verlassen, ungerecht behandelt oder betrogen werden. Und immer wieder scheint sich das Szenario zu wiederholen. Sie erleben erneut die gleichen Dramen, wählen die gleichen Partner die sie schlecht behandeln - nur anders „verpackt“- und sehen keine Möglichkeit, aus diesem Teufelskreis auszubrechen.

Selbstliebe, was bedeutet das?

Selbstliebe gibt uns Vertrauen, macht uns emotional stabiler, attraktiver, erfolgreicher in jeder Hinsicht, großzüger und toleranter und lässt uns leichter verzeihen. Wir sind in der Lage, mit dem Herzen zu prüfen, was für uns richtig und stimmig ist. Wir sind unabhängig von den Meinungen anderer, trauen uns,  „Nein“ zu sagen, und sind nicht in Opferhaltungen verhaftet. Je mehr Selbstliebe ich ausstrahle, desto authentischer wirke ich und desto mehr Menschen und Situationen ziehe ich in mein Leben, die mir gut tun. Jemand, der sich liebt, fühlt sich wohl in seiner Haut, kann sich Fehler verzeihen und sich jederzeit wertschätzend im Spiegel betrachten, ohne verlegen zu werden.   

Wer sich selbst nicht liebt oder geringer schätzt als andere, neigt dazu, die Meinungen anderer für wichtiger zu halten, als die eigene und traut sich nicht, der Wahrheit, der leisen Stimme seines eigenen Herzens, zu folgen. Die meisten Menschen sehnen sich danach, von anderen gemocht und geliebt zu werden. Sie verwenden sehr viel Zeit und Energie darauf, Dinge zu tun, um bewusst oder unbewusst die Zuwendung, Anerkennung und Liebe anderer zu bekommen. Viele Gründe hierfür liegen oftmals in der Kindheit und/ oder anderen Leben. Doch Liebe fängt bei sich selbst an. Und Selbstliebe heißt auch: verzeihen und sich weiterentwickeln, heißt: in die Eigenverantwortung zu gehen und los zu lassen.

Selbstliebe, Selbstachtung, Selbstwertgefühl, Selbstvertrauen, Selbstsicherheit und unser oftmals vernichtender innerer Dialog

Die Selbstannahme, die Selbstachtung ist ein Teil der Selbstliebe. Und zu ihr gehören, die eigenen Bedürfnisse und Wünsche ernst und wichtig zu nehmen. Bewusst auf seine Gesundheit, sein körperliches, geistiges und seelisches Wohlbefinden zu achten. Aber auch, die eigenen Träume und Ziele zu verwirklichen.

Aus der Selbstliebe heraus erwächst ein großer Teil unseres Selbstwertgefühls. Die Gewissheit, wertvoll und liebenswürdig zu sein. Auch ist die Selbstliebe maßgeblich an unserem Selbstvertrauen beteiligt, der inneren Sicherheit, etwas schaffen und erreichen zu können. Und sie ist die Voraussetzung andere gleichwertig schätzen und lieben zu können. Dies, ohne sich zu verbiegen, ohne große Erwartungshaltungen zu haben, oder in der Vorstellung zu leben, dass andere sich verändern müssen, damit es mir gut gehen kann.

Lieber Leser, ist Ihnen bewusst, wie groß der Einfluss unserer inneren Dialoge auf unsere Selbstliebe, Selbstwertgefühl und Selbstvertrauen ist? Die Worte, mit denen wir über uns denken und innerlich mit uns selbst reden, haben Macht. Sie beeinflussen unsere Gefühle und unser Handeln.

Wie kommuniziere ich mit mir? Wir können auf liebevolle und stärkende, aber genauso auf kleinmachende und vernichtende Art und Weise mit uns kommunizieren. Das innere Selbstgespräch zum Positiven zu verändern, braucht Aufmerksamkeit, Übung und Geduld. Doch heute stehen uns viele Möglichkeit zur Verfügung, um in die Veränderung zu gehen.

 Alte Wunden heilen

Einer der wichtigsten Schritte zur Selbstliebe besteht darin, sich altem Schmerzen zu stellen. Wenn wir anfangen, uns mehr zu lieben, wissen Sie intuitiv, dass alte, nicht verarbeitete Schmerzen eine große zerstörerische Wirkung auf unser Leben haben können. Jede Verletzung aus der Vergangenheit, sei es aus der Kindheit, aus anderen Lebensphasen oder aus vorherigen Leben, die als „Leiche im Keller“ liegt, kann daran schuld sein, dass meine Partnerschaften und Freundschaften nicht funktionieren, ich immer wieder den gleichen Typ von Partner wähle, mein Berufsleben unbefriedigend ist und mein innerer Dauergroll das psychische Partnerschaftsklima vergiftet.

Ungelöste Probleme und verdrängte Gefühle sind Dauerstress für Seele und Körper. Um seine Selbstliebe zu entwickeln, kann daher nur jeder von uns ein brennendes Interesse daran haben, diese Leichen herauszuholen und sie liebevoll im Licht zu betrachten. Manchmal ist es nötig, sich jahrelang unterdrückten Hass einzugestehen, furchtbare Ängste zuzulassen, um so die Möglichkeiten zu einer positiven Veränderung zu schaffen. Sich und anderen zu vergeben, zu verzeihen, ist dabei  eine ganz wichtige Voraussetzung.

Erst wenn ich „ja“ sage zu meinen seelischen Wunden und den dazugehörigen Schmerz akzeptiere, kann ich ihn erlösen und werde frei sein.

Selbstliebe - wenn Sie folgende Fragen lesen, was fühlen Sie? Wie würden Sie antworten?

  • Ich gebe mir täglich genug Liebe, Fürsorge und Respekt.
  • Die Bedürfnisse anderer sind mir immer wieder wichtiger, als meine eigenen?
  • Ich stecke lieber zurück? Der vermeintlichen Harmonie wegen?
  • Ich neige sehr dazu mich täglich von meinem übertriebenen Perfektionismus, meinen negativen Gedanken, Zweifeln und Ängsten leiten zu lassen?
  • Ich schlucke lieber Gefühle wie Wut, Hass, Angst und Trauer hinunter, um akzeptiert zu werden.
  • Bei Konflikten verzichte ich darauf, meine eigene Meinung zu sagen, aus Angst vor Streit?
  • Meine Partnerschaft ist im Großen und Ganzen in Ordnung, aber gerade hier werde ich oft gekränkt?
  • Ich lasse mich oft von anderen ausnutzen oder demütigen.
  • Ich habe Angst vor der Zukunft und vor der Veränderung, weil ich nicht weiß was kommt ?

Wenn einige oder gar alle Fragen in Ihnen unangenehme Gefühle hervorrufen, seien Sie sich, so verrückt es klingt, dankbar und akzeptieren Sie sie. Es sind Themen, „Leichen im Keller“ die sich zeigen, um endlich erlöst zu werden. Heute stehen uns viele Möglichkeiten zur Verfügung, um alten Ballast abzuschmeißen. Sich selbst loben, anerkennen und wertschätzen sind wichtige Pfeiler auf dem Weg zur Selbstliebe. Sich bei allem loben, was man nicht gerne macht, nicht kann, für jeden kleinen Erfolg. Die Methode des „sich Erlaubens“ kann  hier eine große Unterstützung sein. 

Mangel an Selbstliebe auflösen

IDie Methode des „sich Erlaubens“ und weitere Methoden, um etwas in Bewegung, etwas in die Veränderung zu bringen
  1. In Situationen des sich „ Klein-Machens“, mit  Glaubensätzen wie: ich bin zu blöd dafür - das kann ich nicht - das schaffe ich nie usw., sagen Sie sich: Ich erlaube mir jetzt, dass dieser Glaubenssatz: ich bin zu blöd, um………   gehen darf. Er hat mir lange gedient und war wichtig auf meinem Weg zu mir selbst. Doch nun ist die Zeit gekommen, dass er gehen kann. Danke
  2. In Situationen der Opferhaltung: Ich erlaube mir jetzt, aus meiner/ meinen Opferhaltung/ en herauszutreten. Ich bin dankbar für all die Erfahrungen, die ich machen durfte und auf meinem Weg zu mir selbst wichtig waren. Ich übernehme jetzt die volle Verantwortung für mich. Danke
     
  3. Weitere Anwendungsmöglichkeiten:
    Ich erlaube mir jetzt, nein zu sagen, meine Bedürfnisse zu leben. Ich übernehme jetzt die volle Verantwortung für mich, lasse alles los, was mich daran hindert und nehme alle Veränderungen an, die damit einhergehen. Danke
    Ich erlaube mir jetzt, mehr und mehr mich zu leben, und nehme alle Veränderungen an, die damit einhergehen. Danke
     
  4. Sie können diese Methode sehr effizient  mit dem Pyramiden-Herz-Ritual unter-stützen. Dieses Ritual können Sie öfter praktizieren. Stellen Sie eine LichtKristall-Pyramide Ihrer Wahl für 10 Min. auf Ihr Herz. Erlauben Sie sich, dass die Pyramide mit Ihnen arbeiten darf. Sprechen Sie dann ihren „Erlaubnis-Satz und fügen Sie am Ende folgendes an: und ich erlaube dir, liebe Pyramide, mich mit deiner Energie darin zu unterstützen, dass alles, was zu diesem Thema gehört, geheilt und aufgelöst werden darf. Gerne können Sie auch diese "Ich erlaube mir Sätze" aufschreiben und unter eine LichtKristall-Pyramide Ihrer Wahl legen.
  5. Was immer Sie tun, lieben Sie sich dafür, lieben Sie ihre Individualität und Ihren eigenen Stil. Was immer Sie tun, fragen Sie sich: Will ich wirklich, das dies in mein Leben kommt?  Ist das, was ich sage und tue, das, was mein Herz will? Unterstützen Sie sich durch die tägliche Nutzung der Spiegeltechnik: schauen Sie bewusst in jeden Spiegel und lächeln Sie sich an. Vertrauen Sie und lassen SIe keine Zweifel aufkommen. Zweifel sind oftmals große Türschliesser für Veränderungen.
  6. Spieglein, Spieglein an der Wand: schreiben Sie z.B. auf Ihren Spiegel Sätze wie: Ich bin eine liebenswerte Person -Trotz meiner Fehler liebe ich mich und werde geliebt   -  Ich akzeptiere mich wie ich bin, denn ich bin liebenswert. Sie werden ihn/ sie jeden Morgen lesen, und irgendwann merken Sie, dass es keine Sätze sind, die wie Seifenblasen zerplatzen, sondern dass es Sätze sind, die der Wahrheit entsprechen.
     
  7. Liebeserklärung an sich selbst. Schreiben Sie eine Liebeserklärung an sich selbst. So, als würden Sie sie einem Freund schreiben.

Tritt keine Veränderung ein, oder es fällt Ihnen absolut schwer loszulassen, in Veränderungen zu gehen, ist es oftmals ratsam, professionelle Unterstützung in Anspruch zu nehmen.

Weitere Möglichkeiten der Unterstützung auf dem Weg zur Selbstliebe

  • Regelmäßige LichtenergieMassagen mit der Dreifaltigkeitsflamme >>> Details
  • Schlafen im kosmischen Schöpfungskreis von Ascension aus allen 27 Schöpfungsrädern >>> Details
  • Tragen des Guardian L und der kleinen Herzen oder der Light’s von Ascension >>> Details
  • Anwendung der Energie-/ Schöpfungsräder von Ascension >>> Details
  • Machen Sie das Herzritual mit einer LichtKristall-Pyramide Ihrer Wahl >>> Details
  • Teilnahme am Ascension Basis-Seminar (zwei intensive Tage der Heilung erfahren) >>> Details

 

Wir sind unser Freund, Liebhaber, unsere Mutter und unser Vater.
Egal, was bisher war: Ich bin kein Opfer mehr.
Ich übernehme ab jetzt für mich die volle Verantwortung.
Selbstliebe, sich vor seiner eigenen Macht und Größe verbeugen.
Wir alle tragen unser eigenes göttliches Licht in uns.
Wir sind alle göttlich und brauchen kein anderes Licht,
 als das unseres Selbst.

Ich liebe mich und ich erlaube mir, dass die ganze Welt mich liebt.
 

Mit diesen Worten wünsche ich Ihnen viel lichtvolle Unterstützung auf Ihrem Weg in Ihre Selbstliebe.

Jutta Pangratz
(Heilpraktikerin, Nat. Manager Ascension Deutschland)

Text.: Jutta Pangratz,  Quelle, Praxiserfahrungen, emot. Auslösungsarbeit, spirituelles Coaching



 


Foto:nachweis:  37160651 © Gunnar Assmy - Fotolia.com