2. Chakra - Sakral-Chakra

Freude, Hingabe, Leidenschaft, Sexualität

Ein aktives 2. Chakra steht für Tatendrank,
Freude, Hingabe, Keativität, Gefühle leben,
Selbstbewusstsein, Geduld, Leidenschaft, Sexualität 
und auch für eine harmonische Beziehung zur Fülle und finanziellen Dingen
 

Lage:    Kreuzbein oberhalb Geschlechtsorgane, unterhalb des Bauchnabels Farbe:   Orange    Steine:  Karneol, Fueropal, Mondstein, Chakren-Set, Brücke, rosa Light Planet:  Venus
Mantra: Vam Element: Wasser Drüsen:   Keimdrüsen, Eierstöcke, Hoden

Das zweite Chakra, ein großer Schlüssel zum Öffnen von Türen für harmonische Beziehungen wie auch harmonische Beziehungen zu finanziellen Dingen. Ist das zweite Chakra ausgeglichen, hat der Mensch einen sehr guten Kontakt zu seinen wahren Bedürfnissen. Hat große Freude an kreativen Handlungen und baut viele Beziehungen in seinem Umfeld auf. Ein geöffnetes Sakralchakra verleiht eine enorme Ausstrahlung, die geprägt ist von Lebendigkeit und Leidenschaft. Dieser Anziehungskraft kann sich kaum ein Mensch entziehen. . Der Mensch nimmt das Leben auch bei Herausforderungen und überraschenden Wendungen an, und hat gelernt loszulassen.

Harmonische Funktion:  p ure Lebensenergie... der eigene Körper wird bewusst angenommen, trotz kleiner Schwächen und Fehler geliebt. Sexualität, Leidenschaft, gelebte Emotionen, erfüllende  Beziehung zum Partner, Hingabe. Selbstsicherheit, Selbstbewusstsein, Vitalität, Lebenslust und Anziehungskraft, Entfaltung des eigenen kreativen  Potenzials,  Kontakt zum Unbewussten

Disharmonische Funktion: Eifersucht, Suchtgefährdung, Ängste, mangelnde Eigenverantwortung, Mangel an Selbstwertgefühl, Schwierigkeiten  Gefühle zuzulassen, Emotionen zu verarbeiten, Furcht vor Zärtlichkeit, emotionaler Abhängigkeit, Widerstand und  Co-Abhängigkeiten, Geben verbunden mit einer Erwartungshaltung, Gegen-leistung,  Identifikationen mit anderen Personen, Idolen,  Unfähigkeit Schwierigkeiten  Kontrolle loszulassen, in der Vergangenheit haften bleiben, Angst, verlassen zu werden, fehlende Aufrichtigkeit, Achtung und Selbstliebe sich selbst gegenüber,

Körperlicher Bezug:   Probleme  mit den  Geschlechts-/Unterleibsorganen, Kreuzbein, Beckenraum,  Gebärmutter,  Nieren, Blase, Blutkreislauf, Körperflüssigkeiten (Blut, Lymphe, Verdauungssäfte, Sperma), Fettleibigkeit oder Magersucht, Allergien, Hautprobleme, Milz- und Galele,

Häufig kommt es bereits im Kindesalter zu Störungen des 2. Chakras durch schmerzliche Erlebnisse wie fehlende Zuneigung oder schwere Traumata, z. B sexueller Missbrauch. Auch ein gestörtes Sexualverhalten während der Pubertät kann zu einem blockierten 2. Chakra führen. Wer seine wahren Bedürfnisse nicht ausleben konnte, hat später oft Probleme in Kontakt mit seiner Emotionalität zu kommen.Entwicklung des 2.Chakras während des 2. Monats bis zum 6. Lebensjahrs

Was kann zu Blockaden im Sakral-Chakra führen? Wie kann ich ihre Auflösung unterstützen?



Weitere Themen eines blockierten 2. Chakras
Angst etwas nicht zu können    -     Angst es nicht zu schaffen     -   Angst sich zu verlieren    -    Angst vor Nähe    -   Angst nicht geliebt zu werden   -   Angst nicht dazu zu gehören   -   Angst nicht gebraucht zu werden   -   Angst nicht mehr begehrenswert zu sein   -   Angst vor Menschen   -   Angst vor Mutter Vater oder Partner   -   Angst vor Sexualität -   Angst vor Schlangen, Spinnen.

Weitere Möglichkeiten und Techniken  zur Heilung der Ängste und der  Lebensthemen des 2. Chakras, dem Sakralchakra 
Ascension Seminare und Ausbildungen >>> Informationen - Termine

Ich wünsche dir ganz viel Licht und Liebe

Jutta Pangratz
(Heilpraktikerin - Schmerztherapie, Aura-Chirurrgie n.G. KLügel, emotionale Aufstellungsarbeit,  Karma und Ahnenarbeit,  spirituelles Coaching – und Nat. Manager Ascension Deutschland)  
Gerne begleite ich dich  bei deinem individuellen Heilungsprozess auch telefonisch. Vereinbare einfache einen Termin unter:  Tel:+49 (0) 421 70 89 32 76

Text: Copyright Naturheilpraxis Jutta Pangratz