Weitere Anwendungsbeispiele

Ascension - LichtKristall-Werkzeuge und andere Therapien.


Die LichtKristall-Werkzeuge von Ascension in Kombination  mit anderen LichtWerkzuegen und mit anderen Methoden und Therapien
Wenn es um unser ganzheitliches Wohlbefinden geht, bringen Einzelaktionen meistens nur einen sehr eingeschränkten Erfolg. Therapien sind allemal gut und hilfreich. Und auch Wellness-Anwendungen haben ihren Sinn. Verantwortungsvolle Therapeuten und viele Wissenschaftler aber sehen den wirklichen und vor allem nachhaltigen Erfolg in der Kombination mehrerer Module, sowie Harmonie und inneres Gleichgewicht als wichtige „Stabilisatoren" im Gesundungsprozess.
Das Ascension-System kann dazu beitragen, dass sich schnell eine wirkliche Harmonie zwischen Körper und Seele bildet, dass die klassischen Anwendungen ihre Wirkung noch deutlicher zeigen. Therapeuten und Fachleute in den Wellness-Abteilungen großer Hotels und Fitnesseinrichtungen schwören auf das System und sind begeistert. Auch wenn wir in diesem Zusammenhang nicht gerne von „Werkzeugen" reden.
 

Erfahrungen....

Faszinierendes Aussehen und wundervolle Begleiter

In meiner Psychokinesiologischen Praxis setze ich die LichtKristall-Werkzeuge oft als Unterstützung ein. Gerade bei Klienten, die ein starkes Kontrollbedürfnis haben und sich schwer öffnen können, arbeite ich anfangs mit der Dreifaltigkeitsflamme über den gesamten Körper. Auch die dunkelvioletten Räder intuitiv auf den Körper gelegt, oftmals im Zusammenhang mit dem Lila Siegel, schaffen einen Zugang, zu den tiefen unbewussten Themen. Der Hope in den Händen des Klienten gehalten, gibt das Gefühl des Festhaltens, ebenso am Ende der Sitzung. Somit sind die Ascension LichtKristall-Werkzeuge meine ständigen Begleiter in meiner therapeutischen Tätigkeit. Außerdem bekomme ich positives Feedback von den Klienten selbst, die in Berührung mit den Ascension LichtKristall-Werkzeugen kommen. Allerbeste Grüsse Ines H. 2016

 

Erfahrungen direkt nach dem Basis-Seminar

Meine Tochter fand es blöd, dass ich das Seminar besucht habe (weil wir ja nicht so viel Geld haben und sie das für Quatsch hielt)…Bis heute morgen: Sie hatte heftige Bauchschmerzen und meinte: Mama kannste nicht  was machen? Meinetwegen auch mit deinem „Glas“. Ich habe ihr dann meinen Guardian L umgehängt, die kleine rosa Pyramide auf den Bauch gestellt und mit der 3FF gequirlt und dann damit weiter gearbeitet. Ich habe ihr gesagt, sie könnte die Pyramide dahin legen wo sie will und auch drehen wenn sie möchte. Nach 5 Minuten meinte sie: Mama das funktioniert ja wirklich. Mir geht’s schon viel besser, mach mal weiter. Sie meinte es kribbelte an machen Stellen und sie bräuchte was am Herz und am Kopf.  Sie wollte dann die Pyramide aufs Herz stellen und als ich fertig war ging es ihr wieder gut. LG Monika Kundin von Wera  Feb. 2016

 

Beratertreffen, schlechter Gesundheitszustand und dann!!!

Vor dem Beratertreffen am Wochenende ging es mir gesundheitlich schlecht. Vor allem hatte ich tagelang schon Kopf-und Halsschmerzen und fühlte mich erschöpft. Dann bei Jutta in der Praxis ein Bad in den Energien der Lichtwerkzeuge, eine Gruppenmeditation mit Eigenbehandlung mit der 3er Flamme und eine sehr besondere Beschallung mit Juttas Gong, brachten den Umschwung. Ich fühlte frisch und gesund. Danke für dieses Erlebnis!!! Margrit Brockmann

 

Beratertreffen und die Dreifaltigkeitsflamme

Das Erlebnis beim Beratertreffen mit der Dreifältigen Flamme in Verbindung mit dem wunderbaren Gong war im ersten Moment von großen Glücksgefühlen begleitet und hat dann später in meinem System, vor allem was den Kopf betrifft, zu stärkeren Reinigungsprozessen geführt. Ich begrüße das sehr, weil es für meinen Körper in der letzten Zeit nicht so einfach war, Toxine loszulassen. Deshalb gönne ich mir jetzt viel Ruhe und schwemme alles, was sich gelöst hat, mit viel Wasser und vielen Chlorella-Algentabletten heraus. Die Dreifältige Flamme ist ja an sich schon ein sehr stark reinigendes Instrument. Interessant finde ich, dass sich diese Wirkung in Verbindung mit den tiefen Frequenzen des Gongs so vehement auf der körperlichen Ebene umgesetzt hat. Danke für diese Erfahrung! Annegret Schmidt  aus Bissendorf, April 2016

 

Altersschwindel

Ich arbeite regelmäßig, 1 x in der Woche, bei meiner Mutti für ihr allgemeines Wohlbefinden. Durch die Sitzungen mit den LichtKristall-Werkzeugen kommt sie besser mit ihrem Altersschwindel im täglichen Alltag zurecht. Viele liebe Grüße und eine wunderschöne Zeit. Ines V. Sept. 15

 

Kaiserschnittnarbe

Ich hatte heut Morgen plötzlich Halsschmerzen, Husten, mein linkes Auge tat weh. Meine Kaiserschnitte Narbe machte sich nach Jahren plötzlich bemerkbar. Kurz gesagt ich fühlte mich elend, und mir war sehr kalt.  Ich nahm mir30 Minuten Zeit um mit den Ascension Werkzeugen an mir zu arbeiten.  Ich wählte den Hope, die Dreifaltigkeitsflamme, den Calming S und die erste Hilfe Flamme. Zuerst habe ich mir den Hope unter die Füße gelegt. Dann habe ich mit der DFF mein Energiefelde aufgewirbelt, jetzt wurde mir an den Füßen etwas wärmer. Mit dem Calming S habe ich eine lange Zeit Blockaden aus meinem Oberkörper und Kopfbereich gezogen. Die Halsschmerzen haben dann schon nachgelassen. Mit der Spitze der erste Hilfe Flamme habe ich dann meinen Hals bearbeiten. Während der Arbeit mit der erste Hilfe Flamme tauchten an verschiedensten Stellen meines Körpers, besonders auf der rechten Seite, schmerzpunkte auf. Einige lösten sich nach einer Weile wieder auf, doch der Punkt am rechten Knie und die Kaiserschnitt Narbe brauchten die direkte Aufmerksamkeit der Flamme. Auch hier löste sich dann der Schmerz.
Jetzt hätte ich das Bedürfnis den Hope dicht zwischen meine Füße zu nehmen. Mit der DFF habe ich noch mit den Flügel über meinen Hals gestrichen, mit der Endseiten meinen Nacken und Schulterbereich massiert und dann die Flügel abwechselnd neben meine Nasenflügel und abschließend auf das dritte Auge gelegt. Zum Schluss mit dem Hope, das Energiefelde ausgestrichen. Jetzt ist mir wesentlich wärmer, die Beschwerden deutlich zurück gegangen. I. Brünjes Dez. 2016

 

LichtKristall-Pyramiden – Flamme und Verlegung der Route von fliegenden Ameisen

Eines Tages als ich unsere Deele (Wohnzimmer) in unserem alten Fachwerkhaus betrat sah ich eine große schwarze Stelle am Fuße des Kaminschachtes und musste beim Näherkommen feststellen, dass es sich um zig hundert vorwiegend fliegende Ameisen handelte. Sofort kam mir die Idee, sie mit den Lichtkristallen zu beschallen.

Ich stellte also eine große klare Pyramide mitten in die Schar, legte die Flamme mit der breiten Standfläche den Ameisen zugewandt am Ende der Versammlung auf den Fußboden und davor, also am breiten Ende der Flamme einen roten Transformationsring, um dessen Wirkung noch einmal zu verstärken. Einen weiteren roten T-Ring legte ich noch an den Anfang der Ameisenschar. Als ich eine Stunde später wieder schaute, waren nur noch ganz wenige vereinzelte Ameisen da. Der Rest war nirgends mehr zu sehen. Da nahm ich alles weg und kontrollierte die Stelle erneut einige Zeit später. Die Ameisen waren zurückgekehrt. Also beschloss ich, die LKW´s nun für einige Tage dort zu platzieren. Wieder verschwanden die meisten Ameisen nach kürzester Zeit und blieben auch fort. Als ich die Lichtkristalle nach 14 Tagen entfernte kamen sie auch nicht wieder. Ich war glücklich darüber, ohne Chemie die Ameisen aus dem Wohnraum entfernt und auf einen anderen Weg gebracht haben zu können. Katrin Engstfeld aus Detmold – Sept 15

 

Eine OP am Knie und die LichtKristallWerkzeuge

Nach einer 1,5 stündigen OP, wo vergeblich versucht wurde, den Kühnschennagel aus meinem Schienbein zu entfernen, habe ich eine 0,9% Braun-Ringer Kochsalzlösung intravenös bekommen. Noch ein wenig schläfrig, habe ich die Krankenschwester gebeten, das Faith außen an die Kochsalzlösung zu befestigen. Sie schaute mich und das Faith in ihrer Hand etwas unsicher an, aber folgte meiner Bitte. Schon nach 100ml dieser Lösung bekam ich einem Energieschub. Ich war hellwach und klar im Kopf. Den roten Transformationsring klebte ich an meiner Hand, dort wo die Braunüle befestigt war. Nachdem ich 20 Minuten mit der Flamme am Knie gearbeitet hatte, befestigte ich sie und den Hope befestigte ich im Verband. Danach arbeitete ich den Tag noch weiter mit dem  kleinen Calming und dem Faith im Energiefeld des Knies und sprühte es mehrmals mit Bachblüten Notfallspray ein. Am nächsten Tag bei der Visite bemerkte der Arzt meinen guten Allgemeinzustand und wundert sich darüber, dass das Knie überhaupt nicht geschwollen war und ich kaum Schmerzen hatte.  Auch der weitere Heilungsverlauf verlief, dank der Flamme, des Hopes, des Faith und dem kleinen Calming super. Die LichtKristallWerkzeuge verhalfen mir die OP, deren Folgen schnell und ohne viel Schmerzmittel zu überstehen. Sabine B. Dez. 2015

 

Die LichtKristall-Werkzeuge

Ich bedanke mich nochmal aus ganzem Herzen für den großartigen letzten Kurs. Es hat sich mittlerweile so viel getan und das mit echt viel Liebe. Mein Vater ist seit dem Kurs total ruhig und meine Mutter klebt einfach nicht mehr so an mir. Schön langsam darf ich immer mehr die Firma führen und mein eigenes privates Leben haben und das tut sooooo gut. Ihr habt beide den Kurs hervorragend geleitet und ich kann euch dafür nur noch ein großes DANKESCHÖN aussprechen!!! Wie es bei mir jetzt weitergeht bezüglich der Arbeit mit den Lichtkristallen kann ich noch nicht so eindeutig sagen, aber es wird sich auf jeden Fall etwas große Entwicklung und deshalb möchte ich jetzt gleich mit dieser E-Mail in meinen Erfahrungsbericht übergehen, da die letzten Wochen so einiges passiert ist. Wie ich euch schon erzählt habe, werden wir zu Hause den dritten Stock ausbauen. Die Architektin hat bereits den ersten Entwurfsplan abgeliefert. Insgesamt musste sie dreimal kommen, weil der Plan mit den Maßen nicht übereinstimmt (meine Architektin ist über 60ig Jahre und bis dato hat sie noch nie irgendwo dreimal ausmessen müssen). Beim dritten Mal ausmessen, fragte mich meine Architektin wie es in Bremen war und ich habe ihr erzählt, dass ich den Ascension Master gemacht habe.

Daraufhin wollte sie etwas genauere Details und ich habe ihr dann ein bisschen was erzählt und dann sagte sie wir müssen uns nochmal sehr genau unterhalten, weil es ist alles Energie und hier in dem Haus ist was, das ich jetzt verscheuchen werde, damit ich endlich den Plan fertig zeichnen kann. Daraufhin sah ich meinen Opa im Stall stehen. Mir fiel diesem Moment mein Herz in die Hose. Mit Erzengel Michael und das was ich im vierten Kurs gelernt hatte, schicke ich dann diese Seele ins Licht, aber dies war leider nicht das Ende von dem ganzen Spuck. Auf unserem Computer verschwanden diverse Dinge und in meinem Wohnzimmer/Schlafzimmer stank es eines Abends gewaltig nach Teer. Wir sind auf alle vieren am Boden entlang gekrochen um festzustellen, ob hier ein Rohrbruch oder ein Kabelbrand ist. Stundenlang suchten wir immer und immer wieder alles ab, aber wir fanden nichts. Für mich war an diesem Zeitpunkt definitiv Schluss. In der Zwischenzeit haben wir den Dachboden aufgewühlt, um den alten Fehlboden zu entfernen und hier wurde etwas Gewaltiges aufgewühlt. In einem kurzen Moment wusste ich echt nicht mehr weiter.

Das erste was ich dann gemacht habe ist, dass ich nochmals große Calmings bestellt habe, da ja meine anderen um die Weltkugel herum stehen. Des Weiteren legte ich meinen Energiekreis auf den Boden aus. Entfernte nochmal alle Seelen und Seelenanteile. Anschließend holte ich noch Andi und ließ auch seine Seelen in das Licht gehen. Die hat er von Dachboden mit runter genommen und an dem Tag, wo es so nach Teer gestunken hat, war eine Seele an ihm drangehaftet und sein erste Weg vom Dachboden runter war in unser Wohnzimmer bzw. Schlafzimmer um sich frische Wäsche zu holen. Naja die Seele hat dann ihren Platz sofort eingenommen. Andi und ich fühlten uns danach sehr erleichtert, aber ich wusste genau dass hier noch etwas ist. Mit meiner Einhandrute den Lichtkristallen druckte ich mir einen Plan von unserem Haus aus und siehe da Helfer, Diener, Wächter, Schwüre usw. kamen zum Vorschein. Mit der geistigen Welt, den Lichtkristallen und viel Liebe konnte ich dann alles auflösen. Die nächste Frage die sich für mich stellte war, wie kann ich die Energie jetzt positiv halten, wenn meine Calmings in „Verzug“ sind - dazu kann ich auch nur wieder sagen, es war meinen Vater die Firma und das Haus schon nicht gegönnt und jetzt soll es nochmal weitergehen „wir müssen jetzt alles blockieren was nur geht“ - weiter möchte ich dazu nicht mehr eingehen - Christina legte dann den Plan unter die Weltkugel, d. h. in den Kreis der Calmings und außen rum liegt auch seitdem der Energiekreis und ich kann nur so viel sagen, es ist endlich sooooo schön in unserem Haus und wir können den Bau jetzt positiv weiterführen. Ich freue mich dennoch auf meine Calmings die dann ganz alleine unserem Haus gehören.

 Ach ja und auf einen Foto von meinem Vater und mir, liegt seit dem Kurs die Brücke und es ist einfach fabelhaft zwischen uns beiden. Momentan bin ich noch daran, in jedem Zimmer eine Pyramide aufzustellen - ein paar fehlen mir noch, aber die werden bald kommen. Papa habe ich die blaue Pyramide in sein Schlafzimmer gestellt. Ich habe nichts zu ihm gesagt, denn „dekorieren“ im Haus darf ich. Aber ich glaube, seitdem geht’s im sooooo richtig gut. Über die weitere Vorgehensweise über den Bau und alles andere, werde ich euch natürlich auf den laufenden halten. Alles alles Liebe  eure Christina D. Dez. 2015

 

Schlaganfall und die LichtKristall-Werkzeuge

Im März 2014 wurde mein Mann durch einen Schlaganfall zum Pflegefall. Einige Wochen Klinik- und Reha-Aufenthalte folgten. Das Sprachzentrum, die linke Körperhälfte und der Schluckreflex waren betroffen. Zu Hause bekommt er verschiedene Therapien und es ging in ganz kleinen Schritten aufwärts. Im April 2015 folgte ein epileptischer Anfall und mein Mann musste für einige Tage in die Klinik. Die kleinen erfolgversprechenden Schritte wurden durch diesen Anfall leider wieder zu nichte gemacht. Er kam im Mai aus der Klinik. Seitdem hatte er Panikattacken und große Verlustängste. Ich konnte kaum das Zimmer, geschweige das Haus verlassen. Nachts war es besonders schlimm. Alle zwei Stunden wurde er wach und machte sich auf seine Weise bemerkbar. Er konnte, die schon wieder vorher erlernten Tätigkeiten nicht mehr verrichten. Er war total wesensfremd. Ich war selbst schon so verzweifelt und dachte mir, ich lasse mal bei meinem Mann einen Energieausgleich von Beate machen. Am 28. Mai 2015 kam sie zu uns nach Hause. Sie hatte so ca. zwei Stunden mit meinem Mann mit verschiedenen Lichtkristall-Werkzeugen gearbeitet. Er wurde müde und so schön ruhig und ausgeglichen. Das war dann auch die erste Nacht seit Wochen, wo er wieder ruhig durchschlief, kaum noch nachts wach wurde und seitdem sind die Panikattacken ausgeblieben. Was auch ganz fasziniert ist, seit diesem Energieausgleich waren die Blutzuckerwerte total super. Wie das so geht? Jedenfalls sind mein Mann und ich begeistert. Wir vereinbarten gleich einen neuen Termin für den 3. Juni 2015. Nach diesem Energieausgleich schläft mein Mann wieder richtig ruhig durch, die Urinflasche kann er wieder selbständig benutzen – was auch einige Wochen nicht mehr ging. Die gesamte Koordination funktioniert wieder viel besser. Er hatte das Chakren-Set (das hatte Beate uns leihweise zur Verfügung gestellt) die ganze Nacht auf seinem Körper behalten. Während der Arbeit mit den Lichtkristallwerkzeugen fing mein Mann an zu singen. Es kamen oft sogar ganz klare Worte über seinen Lippen beim Singen. Es war zu schön, wie die beiden (mein Mann und Beate) irgendwelche Lieder sangen. Uns stand das Wasser vor Freude in den Augen. Seit dieser Zeit sitzt mein Mann auch wieder viel öfter und auch längere Zeit im Rollstuhl. Wir vereinbarten in regelmäßigen Abständen Termine. Es geht meinem Mann mit diesen Energieausgleichen auf jeden Fall viel viel besser.  Corinna K. April 2016

 

Flamme / Hope / Brücke bei PMS-Syndrom

Eine Kundin hat immer wieder Schwierigkeiten mit Bauchschmerzen und Krämpfen bevor sie ihre Regel bekommt, ich habe mit der Flamme gearbeitet und habe ihr links und rechts auf den Bauch die Brücke gelegt und noch den Hope in die Hände gegeben, die Beschwerden wurden bald leichter. Andrea P. April 2016

 

Eigener emotionaler Knoten geplatzt

Arbeit mit mir selbst. Tägliche Arbeit mit mir selbst, über 18 Tage hinweg mit max. 1 Tag Pause. Ich habe über den Folien gearbeitet, die Vorbereitung für Prac. IV. Arbeit mit allen Instrumenten im Wechsel. Nach dieser intensiven Zeit der eigenen Bearbeitung ist ein riesen Knoten bei mir geplatzt. Ich habe in meinem Privatleben einen ganzen Berg an aufgestauten, unterdrückten, Emotionen raus lassen können und konnte ganz klar aussprechen, dass ich mich in dem System, wie es bis jetzt war, nicht mehr wohl fühle. Dies ist ein ganz großer Schritt für mich gewesen, da ich immer alle Unzufriedenheit runter geschluckt habe und versucht habe,  "es weg zu schweigen". Ich war unfähig Klartext zu sprechen. Alle Themen konnte ich offen ansprechen und es hat so viel geklärt. Unsere Paarbeziehung ist seitdem sehr viel ehrlicher und es öffnen sich neue Sichtweisen und wir sind sehr viel entspannter und auch wieder liebevoller zueinander. Wunderbar,  Sandra  - Mai 2015


Arbeitstafeln  - LichtKristall-Werkzeuge,  Akupunktur und ein heftig schmerzender Rücken

Ich habe zu meinem Geburtstag von meiner Tochter einen „Engelsrufer“ bekommen. Ich liebe diese Kette sehr. Da ich nun seit über einem Jahr meinen Guardian trage, habe ich diesen an meinem Geburtstag abgenommen und in die Schachtel von dem „Engelsrufer“ gelegt. Ich habe dann auch ehrlich gesagt gar nicht mehr daran gedacht. (Das allein ist ja schon ein Ding für sich).  Zwei Tage später dann meine große Geburtstagsparty. Ich war etwas aufgeregt, aber voller Vorfreude. An dem Morgen bekam ich dann ganz fürchterliche Schmerzen im unteren Rücken und habe mir, weil ich ja abends feiern wollte, ein ABC Pflaster gekauft. Das ging auch gut und ich konnte am Abend tanzen.
Nächster Tag war auch noch ok, aber dann wurde es so schlimm, dass ich drei Tage später ins Krankenhaus gefahren bin, weil ich mich nicht mehr bewegen konnte. Gott sei Dank, fügen sich die Dinge ja immer so, wie sie sein sollen. Ich sollte gerade geröntgt werden, da kam die Ärztin noch einmal zu mir und sagte, mich würde die Chiropraktikerin gern noch einmal ansehen. Das tat diese dann auch. Hat mich akupunktiert und ich konnte zumindest wieder laufen und musste nicht geröntgt werden.  
Am nächsten Tag zweite Akupunktur und es wurde besser, war aber leider noch nicht gut. Drei Tage später war ich mit meinem Mann spazieren. Siedend heiß fiel mir mein Guardian ein. Als ich nach Hause kam, habe ich ihn dann sofort wieder umgebunden und was soll ich sagen, der Rücken war danach nicht sofort gut, aber deutlich besser. Ich bekommen immer noch Akupunktur, arbeite mit den Lichtkristallwerkzeugen an meinem Energiefeld (emotionale Wirbelsäulenaufrichtung), spreche mit meiner Ärztin darüber (die ist total begeistert) und der Rücken ist laut ihrer Aussage viel, viel besser. Patricia N. - Mai 2015


Schlafstörungen und wenig Appetit

Hallo Jutta, anbei möchte ich schildern wie meine ersten Erfahrungen mit den Lichtkristall-Werkzeugen gewesen ist. Dabei bot es sich an das ich meinen älteren Bruder, der seit sechs Jahren im Rollstuhl sitzt und dem ich helfen konnte vor 3 Jahren die Pflegestufe II zu bekommen, nun mit den Werkzeugen ein weiteres Mal zu helfen.
Mein Bruder hat seit ..zig Jahren Schlafstörung gehabt, konnte nicht mal eine Stunde die Nacht durchschlafen ohne wach zu werden. Schon bei unserer ersten Sitzung hat er nicht geglaubt, dass er die ganze Stunde geschlafen hat. Am nächsten Tag rief er mich an und hat sich riesig gefreut, dass er seit 20 Jahren das erste Mal wieder die ganze Nacht durchgeschlafen hat. Natürlich hat er viele andere Krankheiten und das ist nur Anfang ins Leben zurückzukehren.
Der Nebeneffekt war das er nicht nur wieder "normal" schlafen konnte, auch sein Appetit wurde wieder geweckt, so dass er auch wieder "normal" essen konnte. Mittlerweile wartet er schon darauf, dass ich wieder komme und ich eine Sitzung bei ihm durchführe. Olga Schmidt, Mai 2015

 

Arbeitstafel – Flamme und Fußschmerzen

Ich hatte plötzlich auftretende Fußschmerzen, die im Laufe von 2 Stunden immer heftiger wurden und ich zum Schluss nicht mehr auftreten konnte. Das war für mich neu. Was war das? Mir gingen so mehrere Möglichkeiten als Ursachen durch den Kopf. Ich war so blockiert, dass ich mich selber nicht helfen konnte. Meine Werkzeuge hatte ich nicht bei mir, sondern zu Hause. Wer kann mir jetzt helfen. Beate dachte ich! Ich hatte Glück, denn Sie war erreichbar. Nach der Schilderung meiner Schmerzen und Ursachenforschung ging es auch schon ans Helfen. Bleib ganz ruhig sagte Sie – ich mache schon. Beate arbeitete mit der Flamme am "Strichmännchenmodel" Noch während wir telefonierten gab es heftige Reaktionen der Schmerzverteilung im Fuß. Nach einer Weile veränderte sich der Schmerz und wurde weniger. Nach ca. 1 h konnte ich wieder auftreten und am nächsten Tag wieder richtig laufen. Im Gespräch mit einer anderen Freundin und Heilerin haben wir weitere Ursachenforschung betrieben.

Mein Fazit: Das viele Spargelessen war es nicht, Überanstrengung war es nicht. Meine Lernaufgabe hieß: Kommuniziere vor der Behandlung einer Kundin den Wertausgleich für die erbrachte Leistung und erwarte dass es im unmittelbaren Anschluß an die Behandlung geschieht. Marlies Rollin, Mai 2015


Eine völlig blockierte Klientin

Eine Klientin, Anfang 50, bat um einen Termin, da sie völlig blockiert sei und unter anderem Probleme hätte, sich von ihrem Partner zu lösen. Die Beziehung war schon längere Zeit keine mehr. Außerdem hatte sie Existenzängste, da sie gerade ihren Job verlor und dadurch noch zusätzlich innerlich und äußerlich extrem blockierte. Die äußerlichen Blockaden machten sich durch ständiges Fragen, ob ich mal schauen könnte, ob dieses oder jenes gut für sie wäre und wann denn eine Arbeitsstell für sie in Sicht wäre.
Ich begann die Sitzung mit einem Chakrenausgleich mittels der Ascension-Chakrenscheiben und arbeitete 15 Minuten mit dem Energiestab Hope darüber. Ganz intuitiv ließ ich mich führen. Ich bemerkte an ihren Gesichtszügen, dass es für sie sehr angenehm war. Zum Abschluss setzte ich den Dreifaltigkeitsstab ein und verwirbelte ihre Aura für ca. 1 Minute. Sie berichtete mir im Anschluss, dass sie Farben dabei sah und ein ganz starkes Glücksgefühl sie überkam, sodass sie lächelte.
Danach arbeiten wir mit M.E.T. Meridian-Energie-Techniken. Hierbei werden bestimmte Meridianpunkte leicht beklopft, und der Klient spricht einen Satz, der vorher gemeinsam erarbeitet wird, um die vorhandenen Blockaden zu lösen. Dies wird solange wiederholt, bis sich ein neutrales Gefühl einstellt und der Klient keine Emotion zum belastenden Thema mehr empfindet. Diese Methode ist im Zusammenspiel mit den Lichtkristallwerkzeugen sehr effektiv. Zum Schluss habe ich mit 15 Minuten Geistheilung die Sitzung abgeschlossen, und die Klienten fühlte sich danach sehr viel freier und leichter. Da sie verschiedene Themen blockieren, wünscht sie in Abständen eine Wiederholung dieser Arbeit. Inzwischen hat sie auch wieder eine neue Arbeitsstelle. Dennoch möchte sie weiter an sich arbeiten. G- M- Blaschek


Fern-Energiesitzung 

Ich erhielt ein telefonisches SOS und war gerade mit meinem Kater am offenen Küchenfenster Luftschnuppern. Da er noch jung und manchmal wild ist, muss ich ihn beaufsichtigen. Als ich nun seine "Aussicht" abrupt beendete, war er bockig und zwickte mich in die Wade. Ich bearbeitete nun den Notfall mit der Flamme, der Brücke und dem goldenen Herz. Mein Kater, der gerade noch sehr unzufrieden war, legte sich direkt daneben und war tiefenentspannt! (Und er ist ein Dickkopf ). Morgens hatte ich meinem Kater ein goldenes Herz umgebunden und glaube, dass es noch mehr aktiviert wurde, als ich das andere behandelte. Nun hatte ich gleich 2 Wesen unterstützen dürfen. Carlotta*Heike Klügel, Leipzig


Die LichtKristall-Werkzeuge und sich der Welt der Elfen und Feen öffnen 

Kurzer Bericht einer Kundin, die sich seit der Bestellung mehrerer LichtKristallWerkzeuge viel mehr den „schönen“ Dingen des Lebens öffnet. Sie hat eine bessere Verbindung zu ihrem Sohn bekommen. Bei Meditationen sieht sie nun auch helle Farben anstatt nur schwarz. Sie hat im Garten einen kleinen Teich und dort sind Frösche. Einer der Frösche ist nach ein paar Tagen zu ihr gekommen und hat sich kurz auf ihre Füße gesetzt. Das hat sie total positiv aufgenommen und schrieb es der „inneren Öffnung“ durch die LichtKristallWerkzeuge zu. Sie hat immer mehr das Gefühl, sich der Welt der Engel und Feen zu öffnen, und strahlt viel frischer und glücklicher. Das fand ich ziemlich toll. M. Lehm, Dresden

 

Flugangst

Meine Tochter Jennifer leidet unter Flugangst. Bisher hat sie die Flüge mit Tabletten einigermaßen überstanden. Da ich seit kurzer Zeit  Beraterin bei Ascension bin und mir alle LichtKristallWerkzeuge zur Verfügung stehen, fragte ich sie nach ihrer Abflugzeit und versprach ihr,  energetisch etwas für sie zu tun. Zur Abflugzeit begann ich über einem Strichmännchen, dass mit ihrem vollständigen Namen und ihrem Geburtsdatum versehen war, zu arbeiten. Ich legte das Chakrenset auf das Strichmännchen und quirlte mit der Dreifaltigkeitsflamme das Energiefeld auf. Danach arbeitete ich noch mit dem Calming S (der Beruhiger!). Zum Schluss strich ich mit dem Energiestab das Energiefeld zur Harmonisierung aus. Abends telefonierte ich mit meiner total begeisterten Tochter, sie hatte keine Angst während des Fluges, und noch Stunden später fühlte sie sich supergut. Der Rückflug war ebenfalls angstfrei, obwohl ich diesmal nicht für sie energetisch gearbeitet habe! Kerstin, Muldestausee

 

Die Dreifaltigkeitsflamme, der Hope und  die Flame

Ein steifer Nacken machte einem Familienmitglied schwer zu schaffen. Es schmerzte schon tagelang, und die Bewegungsfreiheit war stark eingeschränkt. Ich machte eine Anwendung (es war sein erster Kontakt mit den Lichtkristallwerkzeugen und die Skepsis war groß) mit der 3ff, anschließend mit der  Flamme und abschließend mit dem Hope. Zuerst im Nackenbereich und dann an der ganzen rechten  Körperseite, insgesamt etwa 15 Minuten. In den ersten Minuten fing es im ganzen Körper an zu kribbeln und es entstand ein angenehmes Wärmegefühl.
Anschließend fragte ich: und, wie fühlt sich der Nacken jetzt an? Die Worte "genau wie vorher" waren noch nicht ganz ausgesprochen, da war ein zweimaliges lautes Knacken im Halswirbelbereich zu hören und ein erleichtertes "aaaaaaaahhhh". Danach war die Bewegungsfreiheit noch nicht wieder 100% wieder hergestellt, aber doch schon wesentlich besser. Damit war die anfängliche Skepsis überwunden, und weitere Anwendungen wurden für die Zukunft schon mal angemeldet. Schmitz

 

Ich habe in mich investiert -  die beste Entscheidung meines Lebens
Hier mein kleiner Bericht: Am Anfang war die goldene Pyramide,  und ohne jedes Wissen übte sie eine Faszination auf mich aus. Heute ist sie mein steter Begleiter bei Autofahrten, reinigt alte Energien z. Bsp. in meiner FeWo, steht auf meinen Kontoauszügen oder im Hauseingang, um eine angenehme Atmosphäre zu schaffen. Seitdem bekomme ich eine  spürbar bessere Resonanz von meinen Urlaubern. Die Pyramide war der Beginn des Interesses, und es hört nicht mehr auf.

...Durch die Ascension-Seminare kamen weitere wunderbare Lichtkristallwerkzeuge und gleichgesinnte Menschen in mein Leben. Ich wurde "mein Patient" und behandelte meine durch Nebenwirkung von Medikamenten tauben Finger mit der Flamme. Ich war verblüfft: es kribbelte wie verrückt und die Fingerspitzen wurden durchblutet.
Seit 1 Jahr trinke ich nur noch energetisiertes Wasser durch das Faith, meine Blutwerte wurden Spitze, die Haut glatter, so dass ich darauf schon angesprochen wurde. Der Calming mindert die Nebenwirkungen bei meinen Medikamenten.
Nie mehr gehe ich ohne Guardian. Fremde Menschen kommen in einer Offenheit auf mich zu, die ich vorher so nicht kannte. Ich bin ausgeglichener, gelassener geworden, habe meine verlorene Kreativität wiedergefunden.
Ich merke an meinem Leben immer mehr, dass ich geistig geführt werde und noch mehr mit dem Herzen denke, sensibler und authentischer werde und merke, dass ich immer mehr anderen Menschen Zuspruch gebe. Das möchte ich gerne ausbauen. Ich habe in mich investiert, und das war die beste Entscheidung in meinem Leben. Evelyn 2014

 

Opferrolle – Selbstwertgefühl und die LichtKristall-Werkzeuge 

Unsere Kinder sind in der Pubertät und wir haben eine für uns extrem schwierige Zeit. Ohne meine LichtKristallWerkzeuge (Guardian, Hope, Pyramiden, Dreifaltigkeitsflamme) könnte ich diese Phase nicht so gut annehmen und meistern. Ich kann deutlich fühlen, wie sich mein Selbstwertgefühl verbessert hat und ich offenbar einen ordentlichen Schritt heraus aus meiner früheren Opferrolle getreten bin. Regelmäßig liege ich morgens noch eine Weile im Bett, mit einer Pyramide (intuitiv ausgewählt) auf dem Herzchakra, der Dreifaltigkeitsflamme auf dem Solarplexus, dem Hope in den Händen. Der Guardian ist tagsüber mein ständiger Begleiter. Danke, H. T., Kasse

 

Burnout / Schlaflosigkeit und  Energiesitzung mit den LichtKristall-Werkzeugen

Das bedeutendste Phänomen dieser Zeit ist wohl das Ausgebranntsein“. Mehrere Menschen sind auf mich zugekommen mit der Bitte, ob ich versuchen könnte, ihnen zu helfen. Einige waren, wie heißt es, dieser Begriff widerstrebt mir, „austherapiert“. Immer wieder geht es ihnen schlecht und sie werden für längere Zeit krankgeschrieben. Was einfach zu erkennen ist, ist, dass alle in Berufen und in Situationen steckten, die ihrem Naturell und Ihrem Verständnis vom Arbeiten widerstreben. Sie müssen im selben Beruf anders arbeiten, als sie es gelernt haben. Wirtschaftinteressen stehen über Menschlichkeit und Ehrencodex. Doch, es gibt auch noch andere Arbeitsmöglichkeiten, nur es fällt so schwer, loszulassen und neue Wege zu gehen.
n den Sitzungen mit den Lichtkristall-Werkzeugen und Energierädern kommt plötzlich Bewegung. Nach jeder Sitzung wird klarer, was für diese Menschen wirklich wichtig ist. Plötzlich kommt Mut, das „Alte“ loszulassen, auch wenn das „Neue“ noch nicht da zu sein scheint. Und dann greift das Gesetz der Resonanz. Was man ausstrahlt, kommt auf einen zu. So ist es schon bei einigen passiert, nach wenigen Sitzungen, und sie sind jetzt in einem neuen, zufriedeneren Arbeitsverhältnis. Und ich freue mich schon darauf, dass es den anderen auch so gehen wird. Die ersten Schritte machen sie schon.

Ich liebe diese Arbeit. Auch wenn ich manchmal doch auch einen Ausflug in die Welt der Häuser mache. .  Regina Petra Schulz, Architektin, Feng Shui-Consultant, Energetikerin,

 

Energiesitzung mit den LichtKristall-Werkzeugen und Symptom- Schmerzen nach Korrektur von Geburtsfehlern 

Schon zweimal habe ich Menschen begleiten dürfen, die im Erwachsenenleben Probleme an den operierten Stellen aufgrund von Geburtsfehlern hatten. Die medizinischen Möglichkeiten allein halfen zwar, ein gutes optisches Ergebnis zu erzielen, jedoch blieb der Schmerz. Und die Dauereinnahme von Schmerzmitteln erschien niemandem wünschenswert. Diese Stellen sind traumatisiert durch die OPs, und je nach Geburtsfehler steckt ein sich über Generationen wiederholendes Trauma dahinter, das sich letztendlich bei einem Nachkommen als körperliches Ereignis, Fehlbildung etc. sichtbar macht. Man kann das in einer Familiensystem-Aufstellung schön recherchieren. Aber das Zellbewusstsein muss noch umprogrammiert werden. Ich durfte erleben, wie die Schmerzen verschwanden, durch mein Arbeiten mit den Lichtkristall-Werkzeugen. Die Kombination aus dem Arbeiten mit der Flamme, dem Faith und der Dreifaltigkeitsflamme sind dabei sehr hilfreich. .  Regina Petra Schulz, Architektin, Feng Shui-Consultant, Energetikerin

 

Entzündungswerte, schwindende Sehkraft, Cortison und Co 

Ich arbeite schon ungefähr 5 Wochen an meiner Tochter. Sie hat Entzündungswerte im Blut und keiner weiß wie, warum, woher. Ihr eines Auge hat an Sehkraft verloren, und sie hat immer wieder Aphten im Mund und in der Scheide. Sie wurde lange mit Cortison behandelt, auch im Auge (direkt eine Kapsel eingesetzt), aber nichts hat wirklich geholfen, und der Augenarzt meint, das wird sich nicht bessern, wir können nur hoffen, dass sie nicht erblindet. Ich habe ständig die roten Räder( Fortschritt und Transformation ) auf ihrem Bild liegen. Wenn meine im Moment noch karge Freizeit es erlaubte, habe ich mit der Flamme , dem Faith und dem Calming S über ihrem Bild gelegentlich auch direkt an ihrem Auge gearbeitet. Heute, 23.09.2013,  hatte sie wieder einen Augenarzttermin. Kontrolle ! --- Der Arzt hat ihr mitgeteilt, dass sich ihr Auge verbessert hat. Das waren die Lichtkristalle!!!!!!! Lieben Gruß, Gaby  aus Wedel.

 

Loslassen und die LichtKristall-Werkzeuge in Kombination  mit anderen Methoden

Auf dem Ascension-Partnertreffen im April 2014 bekamen wir viele Möglichkeiten, zum Thema „Loslassen“ mit den LichtKristall-Werkzeugen zu arbeiten. Fast immer in Verbindung mit weiteren Anwendungen wie der Metamorphischen Methode, dem Gang über den Lebensbaum-Teppich oder Meditationen mit den unglaublichen Kristallklangschalen von W. Jeromin. Während ich mich an diesem Wochenende tatsächlich mit altbekannten, unangenehmen Gefühlen herumschlagen musste, folgte zu Hause eine Woche voller Gelassenheit, wie ich sie so andauernd noch nicht erlebt habe. Mir kam bereits am Montag folgender Satz in den Sinn: „Ich erlaube mir jetzt (inneren) Frieden.“ Mit dieser Affirmation arbeite ich jetzt weiter. Liebe Grüße Petra

 

Die Lichtkristall-Werkzeuge und die Energieräder / Schöpfungsräder von Ascension im Coaching

Ascension kam mehr oder weniger ungewollt zu mir, hartnäckig und beständig. Ich arbeite seit fast 20 Jahren mit Menschen und habe schon viele „Hilfsmittel" getestet und erfahren. Nur wenige hielten Stand, zumal meine innere Einstellung dahin gehend ist, dass wir bereits alles in uns tragen und auf dem Markt der unendlichen Möglichkeiten nicht immer Kostbares feilgeboten wird. Dadurch steigt natürlich auch die Verunsicherung des Konsumenten. Ascension ist geblieben....

 

Der Energieräderkreis: Auf meinen Coaching - Seminaren, die sehr tief in und durch emotionale Prozesse gehen, verwende ich immer den ganzen Räderkreis. Die Arbeit ist dadurch viel leichter geworden und abends bin ich nicht so erschlagen. Das bestätigten auch ungefragt viele Teilnehmer, die die Seminare auch ohne den Kreis besucht hatten.
Der Guardian: Bei der täglichen Arbeit und vor allem auf Veranstaltungen mit vielen Menschen ist der Guardian mittlerweile ein unverzichtbarer Begleiter geworden. Sein Schutz ist deutlich spürbar, und ich bin sehr dankbar für diese Unterstützung.
Hope/Energiestab: Mein absoluter Favorit ist der Hope, in seiner edlen und gradlinigen Form ist er für mich fast der Gral bei Ascension. Da ich auch mit gestressten Geschäftsmenschen und Therapeuten arbeite, die ewig Termin- und Auftragsdruck haben, habe ich dieses als Chance für den Hope genutzt. Die Feedbacks sind bewegend bis umwerfend. Unter leere Terminpläne gelegt, füllte er diese in der Regel in 2-4 Wochen! Und das, obwohl einige der Benutzer nicht daran glaubten! Wenn ich mit Bildern Fernbehandlungen gebe, gibt es auch dort immer Reaktion, bis hin zu völligem Verschwinden der Symptome. Bleibt noch zu erwähnen, dass die Wohlfühlenergie bei mir Zuhause durch Ascension wunderbar angestiegen und getragen ist. Diese kostbaren Werkzeuge sind eine sehr schöne Bereicherung für mein Leben und das derer, die mit ihnen in Kontakt sind. Charlotte Gillmann, Berlin

 

Labyrinth, Pferde und Lichtwerkzeuge

Das war das Motto eines Seminars für Reiter und Pferde auf dem Islandpferdehof Kleer in der Südeifel. Ein großes bereitbares Labyrinth wurde gebaut und Möglichkeiten des Gebrauchs als energetisches Werkzeug praktisch erprobt. Faszinierend für mich als Kursleitung war die Art und Weise,  in der die Wirkungsweise des Labyrinths mit den Lichtwerkzeugen harmonisierte. Das Labyrinth schien den Einsatz der Ascensiontools für die anstehende Heilungsarbeit regelrecht einzufordern. 
Die Lichtwerkzeuge ihrerseits harmonisierten die Teilnehmergruppe so, dass jeder sein Wissen und seine Fähigkeiten einbrachte. Auf diese Weise flossen verschiedene hilfreiche Techniken und Heilmittel (z. B. Homöopathie, Reittherapie, Bachblüten, Heilungslieder und Körperarbeit u.ä.)  ganz natürlich in das Kursgeschehen mit ein. Alle und Alles schien sich einzureihen in den Dienst zum höchsten Wohle der Menschen und Pferde im Labyrinth. Schon während des Kurses war ich sehr erstaunt, wie deutlich die Lichtwerkzeuge die Zusammenarbeit der Menschen und das Zusammenfließen der verschiedensten hilfreichen Disziplinen fördern. Jetzt im Rückblick bin ich zunehmend dankbar, so eine Lehrzeit in Teamwork auf allen Ebenen erfahren zu haben. Alles Liebe, Margrit Brockmann (Reittherapeutin) aus Ostercappeln

 

Ascension - beschleunigte Heilungsprozesse mit den Energieräder in der Reittherapie

Seit einigen Monaten bin ich in meiner reittherapeutischen Arbeit dazu übergegangen, den Kids anzubieten, sich ein Ascension-Energierad auszusuchen, wenn in den Reitstunden bzw. in ihrem Leben Probleme in Erscheinung treten. Die Wirkung war bisher sehr verblüffend, denn die Kids griffen mit schlafwandlerischer Sicherheit zu den passenden Rädern, hängten sie sich stolz um den Hals und gingen zufrieden nach Haus. Die Veränderungen in den Problembereichen setzten in vielen Fällen recht schnell und offensichtlich ein. Nicht selten war die Wirkung zwar eher unauffällig, berührte aber Geschwister, Eltern, Freunde und andere nahe stehende Personen in vielfältiger Art und Weise.
Meine besondere Freude ist es, dass auf diese Weise die Pferde uns Menschen nicht mehr so viel tragen helfen müssen, denn Klärung und Heilung beginnen unmittelbar. Auch Pferdebehandlungen mit den Lichtwerkzeugen von Ascension beschleunigen die Heilungsprozesse der Reiter über deren Verbindung zum Pferd. Darüber hinaus können die eigenen Transformationsprozesse der Pferde (die denen der Menschen recht ähnlich sehen) leichter ablaufen. So sind nun auch die Pferdebehandlungen mit den Tools eine weitere Neuerung in meinem Reittherapiebetrieb geworden.  M. Brockmann (Reittherapeutin) Hofakademie - Ostercappeln

 

Stammtisch für pflegende Angehörige v. vorwiegend Demenz-Erkrankten

Am 11. September wurde ich als Lebensberaterin und pflegende Angehörige als Vortragende zum Stammtisch für pflegende Angehörige eingeladen. Mein Thema war „Sanfte Hilfen für den Alltag von pflegenden Angehörigen“. Dazu hatte ich verschiedene Gegenstände, Bach-Blüten-Fläschchen und Kärtchen, Bücher, Engelsprays und natürlich zahlreiche Lichtkristallpyramiden (alle Farben, groß und klein) mitgenommen und in der Mitte des Sesselkreises aufgebaut. Mein Ziel war es, das alle Besucher nach dem Vortrag gestärkt und mit neuen Impulsen nach Hause gehen sollten. Der Abend sollte von 19.00 bis max. 21.30 Uhr dauern.
Um 19.00 Uhr kamen die ersten pflegenden Angehörigen und begannen sogleich über die schwierigen Situationen im Umgang mit den demenzerkrankten Angehörigen zu sprechen. Die Stimmung war sehr gedrückt, denn jeder hörte vom anderen die Dinge, die ohnehin zu Hause auch so waren.
Nach diesem bedrückenden Erfahrungsaustausch übernahm ich die Leitung und lud die Anwesenden dazu ein, sich aus den in der Mitte aufgebauten Gegenständen einen oder mehrere auszuwählen. Außerdem sollten sie sich darauf besinnen, wo sie die Kraft für ihren schweren Pflegealltag sammeln können. Einige Teilnehmer wählten Lichtkristallpyramiden und hielten diese die ganze Zeit in Händen, anderen wählten Bach-Blüten-Fläschchen, Bach-Blüten-Karten und anderes. Anschließend lud ich die Teilnehmerinnen ein, darüber zu sprechen, und informierte sie über die Wirksamkeit der von ihnen gewählten Gegenstände.
Das Sensationelle an diesem Abend war, dass sich die Stimmung in dieser Runde immer mehr verbesserte! Den Teilnehmerinnen ging es immer besser, und am Schluss gingen alle beschwingt, mit neuer Kraft und neuen Impulsen erst um 22  Uhr nach Hause. Meine Erkenntnis dabei: die zahlreichen Pyramiden, Essenzen und Engelsprays waren in der Lage, innerhalb von nur 3 Stunden eine Gruppe von ca. 12 Personen von tiefster Verzweiflung, Kraftlosigkeit und Frustrationen in mehr Leichtigkeit, Kraft, Hoffnung und neue Perspektiven zu verwandeln! Ich danke diesen wundervollen und kraftvollen Energien! Karin Dorrer aus Österreich

 

Energiesitzung mit den LichtKristall-Werkzeugen und Reiki

Ich verbinde in letzter Zeit Reiki-Fernanwendung (meine Kunden sind größtenteils Reiki-Kunden und Reiki-Schüler) mit den LKWs und habe damit großartige Erfolge! Z. B. wurde ich gestern von einer Kundin gebeten, für ihren Freund Reiki zu schicken. Ihm wurde nach einer missglückten Wurzelbehandlung eine Horror-Operation in Aussicht gestellt. Ich habe also Fernreiki gesendet und dazu meine Pyramiden aufgestellt. Als Einleitung habe ich mit der Voice und dem Calming die Absicht – vollkommene Gesundheit – definiert. Bei der Fernreiki-Sendung habe ich festgestellt, dass ganz stark auch der Calming mitgearbeitet hat. Ich fühlte auch die Energie leichter und die Sitzung war schneller fertig. Danach habe ich mit der Kundin telefoniert und ihr mitgeteilt, dass ich ein sehr gutes Gefühl in Bezug auf die Wirkung habe. Ich war auch der Meinung, dass damit das Thema bereits erledigt sei. Dem Freund ging es nach der Fernreiki-Sendung gut und er war sogar eingeschlafen. Heute telefonierten wir nochmals  und – es ist BESTENS!!! Sollte es am Abend nochmal schlechter werden, so wollte sie mich nochmals anrufen. Es scheint aber tatsächlich so zu sein, dass die Heilung bereits fertig ist. Ist das nicht wunderbar? Karin  Dorrer  aus Österreich

 

Ascension und die LichtKristall-Werkzeuge nach einer Deeksha- Übertragung

Vor zwei Wochen bekam ich bei Freunden eine Deeksha, eine Übertragung kosmischer Energie durch Handauflegen. Mein Gefühl war, dass sehr viel Energie in mein Körpersystem hineinging, sich aber nicht gleichmäßig verteilte, sondern im Bereich der Taille stecken blieb. Ein paar Tage später wünschte ich mir vor der Behandlung mit den Ascension-Werkzeugen durch eine Freundin, dass sich doch diese Energie gleichmäßig in meinen Körpersystemen verteilen möge. Dann folgte eine wunderbare Erfahrung, denn genau das geschah und dieses auf eine sehr sanfte und angenehme Weise, von tiefem Frieden begleitet. Annegret – Bissendorf

 

Ascension, die Lichtkristallwerkzeuge verbunden mit Klangmassagen

Ich arbeite mit Klangschalen und habe jetzt die Lichtkristall-Werkzeuge von Ascension in die Klangmassagen integriert. Ich habe sehr gute Ergebnisse und die Kunden sind sehr begeistert. Liebe Grüße,  Elke Tulun

 

Ich habe in mich investiert -  die beste Entscheidung meines Lebens
Hier mein kleiner Bericht: Am Anfang war die goldene Pyramide,  und ohne jedes Wissen übte sie eine Faszination auf mich aus. Heute ist sie mein steter Begleiter bei Autofahrten, reinigt alte Energien z. Bsp. in meiner FeWo, steht auf meinen Kontoauszügen oder im Hauseingang, um eine angenehme Atmosphäre zu schaffen. Seitdem bekomme ich eine  spürbar bessere Resonanz von meinen Urlaubern. Die Pyramide war der Beginn des Interesses, und es hört nicht mehr auf.

...Durch die Ascension-Seminare kamen weitere wunderbare Lichtkristallwerkzeuge und gleichgesinnte Menschen in mein Leben. Ich wurde "mein Patient" und behandelte meine durch Nebenwirkung von Medikamenten tauben Finger mit der Flamme. Ich war verblüfft: es kribbelte wie verrückt und die Fingerspitzen wurden durchblutet.
Seit 1 Jahr trinke ich nur noch energetisiertes Wasser durch das Faith, meine Blutwerte wurden Spitze, die Haut glatter, so dass ich darauf schon angesprochen wurde. Der Calming mindert die Nebenwirkungen bei meinen Medikamenten.
Nie mehr gehe ich ohne Guardian. Fremde Menschen kommen in einer Offenheit auf mich zu, die ich vorher so nicht kannte. Ich bin ausgeglichener, gelassener geworden, habe meine verlorene Kreativität wiedergefunden.
Ich merke an meinem Leben immer mehr, dass ich geistig geführt werde und noch mehr mit dem Herzen denke, sensibler und authentischer werde und merke, dass ich immer mehr anderen Menschen Zuspruch gebe. Das möchte ich gerne ausbauen. Ich habe in mich investiert, und das war die beste Entscheidung in meinem Leben. Evelyn 2014
 

Die LichtKristall-Werkzeuge von Ascension

seit fast 2 Jahren leben und arbeiten wir nun mit Deinen Lichtkristall-werkzeugen, und in regelmäßigen Abständen kommt ein weiterer "Freund" dazu. Es ist mir ein Bedürfnis, hier einmal meine Meinung darüber mitzuteilen. Als kostbare Freunde wertschätzen ich und meine Familienmitglieder mittlerweile diese kleinen Helfer.
Sie begleiten uns z.B. zur Arbeit, bei verschiedensten Terminen, unterstützen die Harmonie zuhause oder auch auf Geburtstagsfeiern und helfen beim Schlafen. Die Erfahrungen damit sind sehr vielfältig und es würde sicher den Rahmen hier sprengen, sie zu erzählen. Nur so viel: Allen "Einsteigern" würde ich unbedingt den Guardian empfehlen. Er hat die am stärksten und am schnellsten spürbaren Veränderungen der eigenen Persönlichkeit bewirkt: u.a. den Wandel hin zu mehr Selbstsicherheit, Selbstliebe, der Verminderung von Ängsten. Der Energiestab Hope unterm Kopfkissen zusammen mit der blauen Pyramide verhalf mir z. B. zu besserem Schlaf, unterm Bett im Kopf-Brustbereich linderte er meine Schokosucht erheblich. Mein Sohn liebt die Massagen mit der Dreifaltigkeitsflamme und mit der klaren Pyramide in seinem Zimmer fällt ihm Schule sehr leicht.

Bei einem tiefen Schnitt kürzlich in meinen Mittelfinger konnte ich nach der Behandlung mit der Flamme regelrecht der schnellen Heilung zusehen. Meinem kleinen Kater konnte ich damit auch schon oft bei Verletzungen helfen. Noch erwähnen möchte ich auch den Einsatz des kleinen Calmings zu Reduzierung der SChwingungsinformationen der Nebenwirkungen von Medikamenten. Nachdem ich die Packung dahinter gestellt hatte, merkte ich gleich am nächsten Morgen, dass der komische Geschmack im Mund verschwunden war, den ich sonst immer hatte und mein Magen ist nicht mehr so empfindlich. Ich möchte an dieser Stelle meinen Bericht beenden.

Mittlerweile habe ich auch die ersten beiden Seminare besucht, die durch ihre vertiefende, intensive Arbeit ein ganzes WE lang eine schöne Bereicherung waren mit spürbar heilend-verändernder Wirkung.
Danken möchte ich auch Jutta hier einmal für die monatlichen Newsletter, die mir immer wieder sehr gute Denkanstöße geben. Viele liebe Grüße von   Sabine aus Thüringen Aug. 2014
 


Opferrolle – Selbstwertgefühl und die LichtKristall-Werkzeuge

Unsere Kinder sind in der Pubertät und wir haben eine für uns extrem schwierige Zeit. Ohne meine LichtKristallWerkzeuge (Guardian, Hope, Pyramiden, Dreifaltigkeitsflamme) könnte ich diese Phase nicht so gut annehmen und meistern. Ich kann deutlich fühlen, wie sich mein Selbstwertgefühl verbessert hat und ich offenbar einen ordentlichen Schritt heraus aus meiner früheren Opferrolle getreten bin. Regelmäßig liege ich morgens noch eine Weile im Bett, mit einer Pyramide (intuitiv ausgewählt) auf dem Herzchakra, der Dreifaltigkeitsflamme auf dem Solarplexus, dem Hope in den Händen. Der Guardian ist tagsüber mein ständiger Begleiter. Danke, H. T., Kasse

 

Burnout / Schlaflosigkeit und  Energiesitzung mit den LichtKristall-Werkzeugen

Das bedeutendste Phänomen dieser Zeit ist wohl das Ausgebranntsein“. Mehrere Menschen sind auf mich zugekommen mit der Bitte, ob ich versuchen könnte, ihnen zu helfen. Einige waren, wie heißt es, dieser Begriff widerstrebt mir, „austherapiert“. Immer wieder geht es ihnen schlecht und sie werden für längere Zeit krankgeschrieben. Was einfach zu erkennen ist, ist, dass alle in Berufen und in Situationen steckten, die ihrem Naturell und Ihrem Verständnis vom Arbeiten widerstreben. Sie müssen im selben Beruf anders arbeiten, als sie es gelernt haben. Wirtschaftinteressen stehen über Menschlichkeit und Ehrencodex. Doch, es gibt auch noch andere Arbeitsmöglichkeiten, nur es fällt so schwer, loszulassen und neue Wege zu gehen.

In den Sitzungen mit den Lichtkristall-Werkzeugen und Energierädern kommt plötzlich Bewegung. Nach jeder Sitzung wird klarer, was für diese Menschen wirklich wichtig ist. Plötzlich kommt Mut, das „Alte“ loszulassen, auch wenn das „Neue“ noch nicht da zu sein scheint. Und dann greift das Gesetz der Resonanz. Was man ausstrahlt, kommt auf einen zu. So ist es schon bei einigen passiert, nach wenigen Sitzungen, und sie sind jetzt in einem neuen, zufriedeneren Arbeitsverhältnis. Und ich freue mich schon darauf, dass es den anderen auch so gehen wird. Die ersten Schritte machen sie schon.

Ich liebe diese Arbeit. Auch wenn ich manchmal doch auch einen Ausflug in die Welt der Häuser mache. .  Regina Petra Schulz, Architektin, Feng Shui-Consultant, Energetikerin,


Ascensionprodukte.... sehr wertvolle Begleiter

Liebe Frau Pangratz, seit ca. einem Jahr sind die Ascensionprodukte sehr wertvolle Begleiter in meinem Alltag. Mit dem Guardian L fühle ich mich einfach rundum geschützt und in meiner Mitte. Auch auf die Ferne, z. B. über Fotos lässt sich dort sehr effektiv und schnell Heilung unterstützen.. Mit der Dreifaltigkeitsflamme lassen sich sehr schnell und effektiv z.B. Nackenschmerzen behandeln, auch die Anwendung an den Reflexzonen ist sehr effektiv und man spürt, dass sich Blockaden lösen dürfen, auch für die Ferne kann diese wunderbar eingesetzt werden.

Der rote Ring eignet sich sehr gut bei Insektenstichen und den Calming kann ich z.B. bei Kopfschmerzen sehr empfehlen. Die Pyramiden sind einfach wunderbar und auch ein optisches Highlight, jede trägt eine andere Energie und je nach Bedarf kann man sie anwenden. Sie erhöhen die Energie im Raum und eignen sich z.B. auch sehr gut für Meditationen oder zur Herzöffnung. Ich freue mich das die Ascensionprodukte zu mir gefunden haben und ich sie auch schon oft weiterempfehlen durfte :-) herzliche Grüße P. Bauer, Sept 14
 

Calming S, Guardian L und die klare, rosa, goldene und blaue LichtKristall-Pyramide

Liebe Frau Pangratz, ich möchte Ihnen einige Erfahrungen mit den Lichtkristallwerkzeugen mitteilen. Zunächst ein Beispiel mit unserem Hund: Er hatte eine starke Schwellung am Bein und konnte kaum noch laufen. Wir haben ihn mit dem Calming Herausziehbewegungen, Lichtmassagen mit der Flamme,  und einem anderen Futter behandelt (Vielen Dank nochmal  für die Hilfe per E-Mail). Schon nach kurzer Zeit konnte er wieder laufen-wie schön!

Die klare Pyramide und Prüfungen während des Studiums
Klare Pyramide: Mein Sohn packt die klare Pyramide bei jeder Prüfung während des Studiums  in seinen Rucksack. Das Umfeld bei Prüfern und Prüflingen ist viel harmonischer!

Die rosa LichtKristall-Pyramide und Eigenliebe  - Rosa Pyramide: Ich habe wieder einen achtsameren und liebevolleren Umgang mit mir selbst gelernt (Eigenliebe)- fühlt sich so gut an.

Goldene und blaue Pyramide: Zettel mit Wünschen darunterlegen- es wirkt!
Alle Pyramiden erfüllen das Umfeld mit Harmonie und erinnern uns immer wieder an die göttliche Verbundenheit und Liebe.

Guardian: Ihn trage ich täglich und fühle mich immer beschützt...

Die Lichtkristallwerkzeuge sind eine absolute Bereicherung für uns - wir sind so dankbar dafür(und gespannt welche Erfahrungen wir noch machen dürfen).
Alles  Liebe S.Wunderlich  Aug. 2014
 

Hope, Faith, Guardian, Flamme und verschiedene Energieräder und es geht wieder aufwärts

Liebe Frau Pangratz, ich bin dankbar dafür, dass ich zu den Produkten von Ascension geführt wurde. Ich hatte mich in der Vergangenheit in die Hände eines Heilers gegeben. Nun gibt es leider auch solche, die einem nichts Gutes tun. Bei mir wurde alles Negative verstärkt, ich wurde vom Göttlichen und von Mutter Erde getrennt und alle Chakren verschlossen. Mein Körper geriet durch Energiemangel in eine ziemliche Unordnung. Seit ich nun die Produkte von Ascension benutze (Hope, Faith, Guardian, Flamme und verschiedene Energieräder) geht es wieder aufwärts. In der Vergangenheit wurde vom Arzt ein Gesundheitscheck gemacht, bei dem die Blutwerte und Leber/Galle angeschlagen waren.
Nach vier Monaten Arbeit mit den Werkzeugen und Rädern habe ich nochmals einen Check machen lassen. Da mein Körper/Geist/Seele wieder mehr in die Balance gekommen ist und mein Körper auch wieder kraftvoller ist (somit auch die Organe wieder besser mit Energie durchflutet werden) hat sich alles zum positiven verschoben. Liebe Grüsse  B.Ulhas-Hofer  Roetgen Aug. 2014

 

Die Voice, roter Transformationsring, Faith, Guardian L, Hope

Ich habe mich ein weiteres Mal am Backofen verbrannt. Voice kam wieder zum Einsatz. Kein Schmerz und keine Narbe. Der roter Transformationsring hängt über der Dunstabzugshaube (Spritzmittel, Antibiotika etc. im Essen---werte ich als Medikamente). Ich persönlich merke eine deutliche Verbesserung im Geschmack der Nahrung. Der Rest der Familie wird  zu Testzwecken noch nicht eingeweiht( hängt seit 4 Tagen).
Unser Granderwasser erfährt durch das Faith eine weitere Veredelung. Es ist sehr schnell wundervoll weich und sehr lecker.

Der Hope ist meine schnelle Energietankstelle geworden. Einfach einige Minuten in beiden Händen gehalten und weiter geht’s mit neuem Schwung. Der Guardian trägt mich mit dem Gefühl durch den Tag, dass alles bereits geregelt ist und ich mich zurück lehne und genießen kann. Die anderen Tools bescheren uns noch mehr Harmonie innerhalb der Familie.  Ich bin begeistert. Vielen Dank für diese wundervollen Werkzeuge. Dir alles LIEBE Friederike  Aug. 2014
 

Ich bin sehr dankbar, dass die Ascension-LichtKristall-Werkzeug Einzug in mein Leben gefunden haben.

Liebe Jutta Pangratz, inzwischen habe ich bereits mehrere Ascension-Werkzeuge ausprobieren können und bin stets begeistert von den kraftvollen Energien. Ich wollte schon sehr oft die eine und andere Bewertung schreiben und genauso oft kam irgendetwas dazwischen. Heute ist es endlich soweit. :

Der Hope-Stab -  Insbesondere beim Hope-Stab war der erste Kontakt sehr ausgeprägt. Ich war damals völlig niedergeschlagen und am Rande eines Burnout. Eine Freundin, die mich besuchte und den Stab dabei hatte, ermunterte mich, ihn mal einfach nur in den Händen zu halten. Es war erstaunlich, nach wenigen Minuten hellte sich in mir etwas auf. Ich spürte deutlich, wie mir Energie zufloss und kurz darauf hatte ich das Gefühl mich innerlich aufrichten zu können, es ging es mir wesentlich besser. Ich hätte ihn stundenlang halten zu können. Dieses Erlebnis war so nachhaltig, dass ich mich entschloss ihn ebenfalls zu erwerben. Mittlerweile spüre ich den Hope eher sanft und es ist wie ein Aufatmen wenn ich ihn halte und ein spürbares Ankommen bei mir selbst und im Moment wahrnehme.
Ich nutze den Hope täglich. Er ist aus meinem Alltag überhaupt nicht mehr wegzudenken. Mein Tag beginnt meditativ mit einer Tasse Tee in der einen und dem Hope in der anderen Hand. Er führt mich in eine Ruhe, die da plötzlich in mir selber aufsteigt und vermittelt mir die Zuversicht mit allem was sich zeigt oder was das Leben gerade von mir will angemessen umgehen zu können.

Es funktioniert auch, den Stab unter ein Schriftstück zu legen auf das man antworten muss und wo mit Schwierigkeiten zu rechnen ist. Die Antwort entsteht leichter und manchmal mündet alles in einen überraschenden Ausgang oder ist völlig unkompliziert. Nachts lege ich ihn mir unter das Kopfkissen und meine Nackenverspannungen haben seither deutlich abgenommen.
Auch das Ausstreichen und Harmonisieren mit dem Hope über einem Bild ist unmittelbar für mich spürbar. Ebenso wenn es "stimmt" und die Balance hergestellt ist. Ich habe eine recht gute feinstoffliche Wahrnehmung und der Stab "sagt" mir deutlich, wann sein Einsatz beendet werden kann.
Wenn ich den Hund meiner Tochter in deren Wohnung hüte und die Wohnung mal ohne ihn verlassen muss - und ziemlich sicher sein kann, dass er es sich auf dem Bett gemütlich macht - lege ich den Hope dort unter den Bettüberwurf und das zusammengelegte Bettzeug, wo er es sich bequem machen soll, meist Richtung Fußende. Wenn ich nach Hause komme kann ich an der Delle im Bettzeug sehr gut sehen, dass er sich dort sein "Nest" gemacht hatte, wo ich den Hope liegen hatte.

Zu den Pyramiden - Die goldene Pyramide war mit einem tiefen Gefühl von Einverstanden sein und dadurch einem gefühlten Öffnen meines ganzen Systems verbunden als ich sie zum ersten Mal auf meiner Hand stehen hatte und ansah. Sie vermittelt mir das Gefühl von Kraft und Stärke im Sinne von "ich schaffe das". Ich stelle sie gern auf Bilder von mir und/oder meinen Kindern und seither gehen auch sie verstärkt den Weg ihrer inneren Wahrheit. Ich weiß nicht, ob dies allein auf die Pyramidenkraft zurück zu führen ist, doch erstaunlich ist es ab und zu schon, wie rasch sie sich in ihre eigene Authentizität hinein entwickeln.
Die rosa Pyramide brachte mir unmittelbar das Gefühl von Geborgenheit und Angenommen sein und sie brauche ich sehr häufig bzw. genieße es, sie sichtbar für mich im Raum stehen zu haben. Sie öffnet das Herz und schenkt sehr sanft Trost und Heilung für das Herz. Auf der Herzebene fühle ich die Verbindung mit ihrer Kraft am deutlichsten.
Mit der grünen Pyramide in meiner Nähe nehme ich Entspannung und gleichzeitig Wachheit wahr. Sie vermittelt mir das Gefühl der Bodenhaftung, die mir manchmal leicht "verloren" ging.
Die bunte Pyramide zaubert mir jedes Mal ein Lächeln ins Gesicht wenn ich sie mir sichtbar in die Nähe stelle. Ich habe ein Bild von mir als kleines Kind darunter liegen und spüre, wie dieses bedrohte kleine Kind nach und nach, parallel zu meiner bewussten Aufarbeitung meiner Kindheit, Heilung erfährt, was ein wahrer Segen ist. Es fließt verstärkt wieder die Lebensfreude in mein Dasein.
Seit ich die goldene und die rosa Pyramide am Kopfende oberhalb meines Bettes stehen habe, hat sich mein Schlaf deutlich vertieft bzw. ich kann überhaupt mal wieder schlafen.

Der Guardian L - Dieses schöne Schmuckstück ist noch nicht so lange in meinem Besitz, doch ich liebe ihn so, dass ich ihn fast täglich trage. Vor allem wenn ich unterwegs oder mit vielen Menschen zusammen bin ist er eine angenehme Unterstützung.  Da ich sehr gerne Schmuck trage und auch gern mal abwechsle, lege ich den Guardian auf ein Bild von mir, wenn ich ihn nicht trage oder stecke ihn in die Hosentasche und fühle mich dadurch ebenfalls stark unterstützt. Liebe Grüße,   Gabriele Hahn

Das rosa Herz - Dieses liebevolle (der Liebe volle) Herz hatte ich anfänglich Tag und Nacht um und hätte in der Energie baden können! Es war einfach nur gut! Ich empfehle jedem, der an einem "gebrochenen" Herzen oder tiefem Liebeskummer leidet oder auch alte Herzenswunden hat, die bis in die Kindheit zurück gehen, dieses kleine doch immens kraft- und liebevolle Herzchen zu tragen. Man kann es auch einfach im kleinen Stoffbeutelchen, in dem es gesendet wird, in die Hosentasche zu stecken. - Ebenfalls immer schön, diese liebevollen Verpackungen!  Liebe Grüße,   Gabriele Hahn

Das goldene Herz - Dieses Herz gibt mir Kraft meine eigene Wahrheit im Alltag gegenüber anderen zum Ausdruck zu bringen. Es "ermächtigt" und gibt "Stehvermögen" um die eigene Ansicht zu vertreten. - Vielen Dank an dieser Stelle für dieses kostbare Geschenk!

Die Brücke - Mit ihr habe ich noch recht wenig experimentiert. Sie liegt meist auf einem Bild von mir, je nachdem wo ich gerade Unterstützung brauche. Rechts und links des Kopfes oder des Beckens z.B., oder eine Hälfte über dem Scheitel und eine an den Füßen. Vielen Dank!  Liebe Grüße,   Gabriele Hahn

Die Voice - Dieses wunderschöne Lichtwerkzeug liebe ich! Nicht nur wegen der ästhetischen Form, sondern weil sie von einer Energie der Freude umgeben zu sein scheint. Das Herz geht auf und ich könnte die ganze Welt umarmen. Das muss wohl ihr tieferes Geheimnis sein. :)

Der Tipp, sie zur Behandlung der Augen zu nutzen ist sagenhaft, ich spüre eine sehr deutliche Entspannung der Augenmuskulatur und danach ist mein Astigmatismus deutlich schwächer - kann man im Spiegel direkt überprüfen.

Die Dreifaltigkeitsflamme - Vor kurzem habe ich mir auch die Dreifaltigkeitsflamme gekauft und sie ist echt der Hammer - um es mal lässig zu formulieren. Ich hatte zwar bisher noch nicht sehr viel Zeit um mit ihr zu arbeiten, doch bescherte sie mir ein Erlebnis, das ich hier gern teilen möchte. Ich setzte das kugelige Unterteil intuitiv auf einem verkrampften Muskel auf und nahm wahr wie eine energetische Lichtsäule um den zylindrischen Mittelteil entstand und sich in meinen Körper weiter fortsetzte. Es war als ob eine Art "Nullpunkt-Achse" entstünde. Mir kam es jedenfalls so vor als würde da ein zylinderförmiges Nullpunktfeld entstehen, in dem die Blaupause (der gesunde ursprüngliche Ausdruck) Raum finden und sich bilden kann.
Wo ich die Flamme auch am Körper aufsetzte - dieses Feld in Form einer "Lichtröhre" entstand und setzte sich bis dorthin fort, wo diese Achse meinen Körper wieder verließ.

Ich war völlig baff über diesen "Erstkontakt" mit dem kostbaren Stück, das locker fünftdimensionale Energien transportiert. Vielen Dank!  Liebe Grüße,   Gabriele Hahn  Aug. 14

Die LichtKristall-Werkzeuge und ihre Veränderungen in meinem Leben

Seit etlichen Monaten habe ich die goldene Pyramide auf dem Foto meines Vaters stehen, der im vergangenen Jahr eine Chemo-Therapie und danach etliche Komplikationen (Port-Infektion, Nieren-Insuffizienz und anderes) ebenfalls überstanden hat. Während der ganzen Zeit hat unsere Familie die Hoffnung nicht aufgegeben. Ich konnte jeweils feststellen, dass er sich immer wieder aufgerappelt hat, auch wenn es von den Ärzten teilweise schon fast aussichtslos gehandhabt wurde. Das es sich bei ihm um Blutkrebs handelte, hab ich zusätzlich mit dem Faith und dem Hope unterstützt (meistens im Wechsel der Tageszeiten). Man konnte zusehen, wie es ihm von Tag zu Tag besser ging. Im letzten Oktober hatte er sich dann auch noch eine Lungengeschichte und Nierenprobleme zugezogen, die ich dann vor Ort mit Reiki und dem Hope behandelt habe. Auch hiervon hat er sich entgegen der Ärzte-Meinung wieder erholt. Er hat seit dem auch wieder große Fortschritte gemacht, hatte sogar wieder angefangen, mit Hilfe anderer Schritte am Rolli zu machen. Er ist zurzeit sehr geschwächt, also versuche ich ihn mit dem Chakren-Set und Reiki  und demnächst auch mit der DFF zu unterstützen.  Das Chakren-Set konnte er sich neulich selbst auf den Körper legen und wollte es kaum wieder hergeben. Ich gehe mal davon aus, dass er was gespürt hat. Mal sehen, wie es sich entwickelt.

Chakren-Set: Das Chakren-Set ist zurzeit mein Favorit, da es auch für mich Wunderdinge vollbringt. Wenn ich morgens nicht in Gang komme, lege ich mir das Chakren-Set auf den Solar Plexus, so für 10 bis 15 Minuten. Ich kann richtig spüren wie sich mein Energielevel steigert. Mein Herzallerliebster nimmt es am liebsten, um ruhig durchschlafen zu können. Witzig, wie unterschiedlich die Menschen darauf reagieren. Es ist so beliebt bei meinen Freunden, dass sich eine Freundin neulich sogar selbst eines bestellt hat, um damit zu meditieren.

Guardian und dunkelviolettes Fortschrittsrad: Der große Guardian ist seit über drei Jahren mein ständiger Begleiter  genau so wie das dunkelviolette Fortschrittsrad. Seitdem mache ich immense Fortschritte, was meine spirituelle Entwicklung anbetrifft. Nacheinander haben sich mir die Themen Reinkarnation, Synchronizität, Meditation und vieles andere mehr erschlossen. Ich gehe meinen Weg und komme auch so langsam hinter meine "Lebensaufgabe".

Die Lights: Seit letztem Dezember besitze ich alle vier Lights, da es anfänglich zu einigen Verwechslungen hinsichtlich der Farbe kam. Beim goldenen war ich mir von Anfang an sicher und konnte mich nur zwischen violett und rosa nicht entscheiden. Jutta sah bei mir eindeutig das violette. Birgit hat mir dann aber ein rosa-farbenes eingepackt. Das habe ich aber erst zu Hause festgestellt. Da ich aber das auch nicht mehr wieder hergeben wollte, habe ich dann mein Quartett vervollständigt.

Und dann ging die Post ab: das blaue hilft mir fast jede Nacht, mein Gedankenkarussell in den Griff zu bekommen, und auch das Meditieren fällt mir wesentlich leichter. Bei Rückführungsmeditationen unterstützt mich das violette sehr gut. Das goldenen trage ich fast ständig in meiner Hosentasche spazieren (genau wie übrigens das dunkelviolette Fortschrittsrad). Seit dem ist mein Leben wesentlich erfüllter, ich hetze nicht mehr so, tue viele Handgriffe bewusster, will sagen achtsamer. Und das meiste, was ich anfasse, gelingt mir auch. Das rosafarbene habe ich viele Monate mir in der Hosentasche getragen und konnte feststellen, dass ich wesentlich herzlicher geworden bin, dass auch viele Menschen (ob fremd oder bekannt) herzlicher und offener mir gegenüber sind. Und ich scheine ein paar alte seelische Verletzungen verarbeitet zu haben. Das Herz ist mir leichter, und das trotz der alltäglichen Rangeleien, die um mich rumtoben. Zurzeit habe ich es einer guten Freundin geliehen, die hoffentlich auch positives zu berichten hat.

Hope: Der Hope ist ebenfalls mein ständiger Begleiter, immer in meiner Handtasche dabei, sieht schon arg ramponiert aus, aber tut nach wie vor fleißig sein Werk im Verborgenen. Bei Kreislaufproblemen, Hitzewallungen und Unwohlsein hilft er mir regelmäßig. Er hat auch anderen schon bei Panikattacken helfen können. Kopfschmerzen bekomme ich schneller in den Griff (hab da auch wunderbare Erfahrungen mit dem Chakren-Set gemacht). Und nach Reiki-Behandlungen hilft er wunderbar zum Glätten der Aura.

Calming: Der Calming hilft mir am besten, seit ich ihn auf meinem Foto stehen habe. Er steht auf dem Ohr mit Tinnitus und das Piepen wird dadurch leiser, nicht permanent leider. Aber ich geb die Hoffnung nicht auf. Auch Schilddrüsentabletten scheinen weniger Nebenwirkungen zu haben, seit ich sie mit dem Calming  energetisch bearbeitete.

Faith: Ich trinke fast ausschließlich das mit dem Faith behandelte Wasser. Es schmeckt einfach besser.

Violette Pyramide: Gleich zu Beginn nahm ich an einer geführten Lotus-Meditation bei Jutta teil und hatte ein paar einprägsame Erlebnisse. Am meisten beeindruckt hat mich, dass ich die Pyramide instinktiv an mein rechts Ohr (Tinnitus) gehalten habe anstatt wie die meisten in den Händen im Schoss. Das Ergebnis hatte ich dann zwei Tage später. Das Piepen war für sage und schreibe einen ganzen Tag verschwunden, absolute Stille. Einfach traumhaft, das erste Mal seit über vier Jahren. Allerdings setzte es dann in darauffolgenden Nacht (zu Montag) wieder ein. Mir ist mittlerweile auch klar geworden warum. Ich arbeite weiter an der Geschichte, mit allen meinen guten Kräften, habe noch weitere Behandlungsformen für mich entdecken können, und habe so zumindest die Gewissheit, dass das Piepen eines Tages aufhören wird.

Goldene Pyramide:  Zur Zeit experimentieren ich mit der goldenen Pyramide am Arbeitsplatz. Ich konnte beobachten, dass sich mehr konstruktive Arbeit ergibt, wenn ich sie einsetze, will heißen mehr Projektanfragen, zielgerichteteres Arbeiten und das Raumklima hat sich hier auch gebessert.

Blaues Herz: Das blaue Herz hat mir im Dezember letzten Jahres den nötigen Impuls gegeben, etwas wegen des Tinnitus zu tun, nachdem ich es auf ein Foto von mir gelegt habe. Seitdem ist in Sachen Ohrpiepen viel zum Positiven passiert. Mein inneres Kind hat sich zu Wort gemeldet und es ergeben sich seitdem immer mehr Synchronizitäten, wie ich nicht nur das Piepen in den Griff bekomme, sondern auch ich meine weitere Zukunft gestalten werde. More to come

Klare Herz: Das klare Herz hat mir gute Dienste geleistet, Klarheit in meine Gedanken zu bekommen. Doch dann wollte es zu einem guten Freund, der es seitdem täglich trägt. Wer weiß, ob ich es eines Tages wieder brauche.

Rosa Herz: Das rosa Herz war nur kurz bei uns. Ich hatte es für meinen Herzallerliebsten bekommen. Leider ist es auf mysteriöse Weise verschwunden, und dass obwohl er es gut gebrauchen könnte. Wir werden sehen, ob es sich wieder blicken lässt.

Goldene Herzen: Sind derzeit meine beliebtesten Geschenke. Zwei liegen auf den Fotos meiner Eltern, eines trägt meine Mutter täglich, obwohl es ihr schon heruntergefallen ist und mittlerweile scharfe Kanten hat. Und eine gute Freundin trägt ihr Herz praktisch rund um die Uhr. Sie scheinen also viel gute Ernergie zu beherbergen.  Herzlichen Dank und alles Liebe von Anja   A. Swoboda  Aug. 14

Ascension-Studie an einer Musikschule  vom 10.2.2014 bis 12.3.2014

Öffentliche Musikschule im Landkreis Vechta mit 35 Gitarrenschülern Alter der Kinder: 8 bis 17 Jahren und drei erwachsene Schüler weiblich 23, 25 und 28. Durchführung der Studie: Ralf Gehlert, Gitarrenlehrer, Spiritueller Coach und Unternehmer im Bereich Gesundheitsmaximierung aus Dinklage.  Genutzte Lichtkristallwerkzeuge: Fünf Pyramiden: bunt, klar, blau, rosa und golden, vier goldene Calmings und die Dreifaltigkeitsflamme.
Die Lichtkristallwerkzeuge sind in der Lage, das Raumklima so zu gestalten, dass Elektrosmog zu hundert Prozent gefiltert wird. Niederfrequenz(elektrische Geräte, Fernsehen, Computer usw., dann der Bereich Hochfrequenz durch W-Lan für Internet und Handyempfang).  Eine entsprechende Studie einer Baubiologin aus dem Bremer Raum stelle ich gern auf Anfrage zur Verfügung. Die Versorgung eines Raumes gestaltet sich individuell nach der Größe. Dadurch ist auch eine erhöhte Konzentrationsfähigkeit gewährleistet im Arbeitsbereich Schreibtisch. Das ist auch der Grund, warum ich diese Studie gestartet habe und gern für alle Musikschulen und Musiklehrer und Musiktherapeuten  und dem Erziehungsbereich zur Verfügung stelle.

1. Woche:  10. – 12.2. 2014   Arbeit mit den Pyramiden und bewusstem Atmen Schüler suchten sich intuitiv eine Pyramide aus. Die Pyramiden übten auf alle Schüler eine sofortige Faszination aus. Es gab fast keine Berührungsängste, da die Schüler mich schon einige Jahre kennen und eine Schüler-Lehrerbeziehung ohne Zwang besteht, da ich nicht der Handlanger von ehrgeizigen Eltern bin..
Die Schüler unter zehn Jahren hatten es leichter, sich einzuschwingen, da sie nicht so vom Verstand geführt sind. Die Einstimmung habe ich durch eine bewusste Atmung eingeleitet. Mit geschlossenen Augen durch die Nase einatmen und durch den leicht geöffneten Mund wieder ausatmen. Jeder Schüler hat individuell auf der körperlichen Ebene reagiert. Es gab keine Berührungsängste mitzuteilen, was geschehen ist, auch in den Zweier- und Dreiergruppen nicht. Es war schön zu erleben, dass sich alle geöffnet haben.

Interessante Reaktionen: Schüler, 9 Jahre, sehr sensibel, hat intuitiv die Pyramide auf eine akute Sportverletzung am Knie gesetzt, und nach drei Minuten war der Schmerz komplett aufgelöst.
Die Rückmeldung der Mutter war, dass der Junge zuhause versucht hat, das Bleikristall der Mutter zu informieren, um damit, so wie ich im Unterricht, zu arbeiten. Smile!!!
Eine 25-jährige Schülerin hat mit der bunten Pyramide 35 Minuten bewusst geatmet.
Nach der Atemeinweisung ging ein sehr interessanter Prozess los. Es war, als wenn im Körper ein Klicksystem läuft. Der Reihe nach arbeitete es sich durch den Körper, das heißt, dass viele Blockaden und feststeckende Energien(Verspannungen) sich nach und nach auflösten. Der Körper hat dabei die merkwürdigsten Verrenkungen gemacht, die man unter normalen Umständen gar nicht hinbekommen würde, außer bei einem geübten Menschen  im Yogabereich oder bei einer intensiven Feldenkraissitzung. Bei chinesischen Gummimenschen habe ich Ähnliches gesehen in der Akrobatik.

Nach der Sitzung war die Schülerin absolut entspannt und klar, sodass sie einfach nur begeistert war.  Sie ist eine spirituell ausgerichtete Frau, die sich sehr mit dem Thema Gesundheit auseinandersetzt und zu den mutigen aufgeklärten Müttern gehört, die ihr Kind nicht impfen lässt und sich gegen alle Widerstände durchsetzt.
Viele Schüler konnten dementsprechend auch ihre Verspannungen lösen, es hat bei den meisten im Körper an den unterschiedlichsten Stellen gekribbelt. Vom Kopf bis zu den Füßen. Das hat oftmals für Verwunderung gesorgt, da das Kribbeln vielfach kleinflächig stattfand, meistens an Stellen, an denen in der Vergangenheit Verletzungen oder starke Schmerzen gewesen sind. Diese ersten drei Tage der Studie wurde mit großer Begeisterung aufgenommen.

2. Studienwoche vom 24. bis 26. Februar    - Pyramide und Calming gold XL
Auswahlangebot:1 Pyramide oder 1 goldener Calming oder beides gemeinsam oder auch zwei Pyramiden zum motorischen Ausgleich. Balancierung der linken und rechten Gehirnhälfte. Ich nenne es:  „Legastheniesitzungen“.
Die meisten Schüler haben wieder eine Pyramide genommen. Ca. zehn Schüler haben einen goldenen Calming genommen und gemerkt, wie kraftvoll er ist, und haben oftmals nach ein paar Minuten zur Pyramide gewechselt, da sie nicht ganz so intensiv war.
Auch in diesen Sitzungen habe ich mit den Schülern wieder bewusst geatmet. Es war erneut Entspannung pur für die Schüler. Gleichzeitig war auch die Bereitschaft groß, diese Atemsitzungen zu machen. Die Lichtkristallwerkzeuge machen in den meisten Fällen leuchtende Augen.
Die Kinder bemerkten wieder Kribbeln an den Stellen von alten Verletzungen, die oftmals bis ins Kleinkindalter zurückliegen. Da war auch großes Erstaunen zu bemerken, dass solche Erinnerungen mit Bildern und inneren Filmen auftauchten.
Nach diesen Sitzungen konnten die Schüler neue Musikstücke viel schneller umsetzen, da der Ausgleich der Gehirnhälften so stark wirkte. Die Rückmeldungen der Eltern haben bestätigt, dass die Kinder tagelang sehr ausgeglichen waren und auch gut geschlafen haben und viel relaxter waren.
Besonders hervorheben möchte ich die Sitzung einer dreizehnjährigen Schülerin. Nach der Sitzung, als sie die Augen wieder aufmachte, guckte sie total irritiert in die Runde und fixierte bestimmte Punkte im Raum und sagte dann unter Tränen: „Ich kann seit dem sechsten Lebensjahr alles nur mit einem Blaustich sehen, jetzt sehe ich alles wieder vollkommen klar“. Sie war vollkommen überrascht, wie genau sie die einzelnen Farben von verschiedenen Gegenständen im Raum erkennen konnte. Ein tolles Erlebnis, und es hat bis heute zum 2. April angehalten. Zwischendurch schwankte es mal, aber jetzt sieht sie immer noch ganz klar. Bei Bedarf kann nachgearbeitet werden. Ihre Freundin, die dabei war, konnte es kaum fassen. Sie ist ein Kopfmensch, die Kinderärztin werden möchte und der Sache etwas skeptisch gegenüberstand, da sie nicht die Fühlergebnisse wie ihre Freundin hatte. Das  nun hatte sie überzeugt. Ein weiteres schönes Ergebnis in dieser Woche war ein Junge, der zwei Hörgeräte trägt und auch viel konzentrierter war nach der Sitzung und besser hören konnte. Bei diesen speziellen tollen Ergebnissen habe ich bedauerlicherweise keine Rückmeldungen von den Eltern erhalten.

3. und 4. Studienwoche: 3. und 5. März, 10., 11. und 12. März An diesen Tagen habe ich mit Instrumentalmusik gearbeitet. Ich habe meine Gitarre in klingend D- Dur umgestimmt: D, A, D, Fis, A, D. Meine Schüler durften sich eine Pyramide aussuchen und dann ging es auf die Reise. Sie haben sich vorgestellt, mit geschlossenen Augen, dass sie in den Korb eines Heißluftballons einsteigen und mit der Musik im Hintergrund eine Ballonfahrt machen. Das Lied, das ich ausgewählt habe heißt  „Das Loch in der Banane“ von Klaus Weiland. Ich habe es für die Reise ca. 10 Minuten gespielt und wie in einer geführten Meditation die Reise beschrieben, während der ersten zwei Minuten in der Startphase, dann spielte nur noch die Musik bis zur Landung. Auch bei dieser Reise kamen wieder gute Entspannungsergebnisse zum Tragen. Viele Schüler haben alte feststeckende Energien auflösen können, vor allen Dingen auch Erinnerungen von Schockerlebnissen ( z.B. Stürze und Unfälle). Hervorheben möchte ich eine Schülerin, die acht Jahre alt ist. Sie ist mit einem schweren Herzfehler geboren und hat es im 5. Lebensmonat nur knapp überlebt. Bei dieser geführten Reise hat sie eine Reise in die Vergangenheit gemacht. Sie berichtete total entspannt von ihrer Geburt, dann von der Situation, als sie im Alter von fünf Monaten mit einem Rettungshubschrauber ins Krankenhaus geflogen wurde. Des Weiteren berichtete sie von einem  Erlebnis aus dem zweiten Lebensjahr. Man könnte glauben, dass es Erinnerungen von Erzählungen der Eltern sind, aber es war ganz klar zu fühlen, dass sie es bei dieser Ballonfahrt erlebt hat. Den Rückschluss darüber ziehe ich deshalb, da auch viele andere Schüler ähnliche Erlebnisse bei dieser Reise hatten und teilweise sogar alte Erlebnisse als Zeichentrickfilm abliefen.

Fazit: Alles in allem bin ich sehr zufrieden mit den Ergebnissen dieser Studie. Sie soll eine Ermutigung sein, neue kreative Wege zu gehen in einer Zeit, in der alles so schnelllebig geworden ist und der Druck immer größer wird und die Menschen immer mehr aus der Balance kommen. Diese Studie soll ein Anstoß sein, es mal wieder ruhiger angehen zu lassen, und vielleicht ist es auch ein Hinweis auf ein neues Gesundheitsmanagement, das meines Erachtens in allen Bereichen der Gesellschaft notwendig ist. Das bedeutet im Folgeschluss einen Bewusstseinswandel für das eigene Wohlbefinden. Dies ist ein Aufruf an alle Bildungseinrichtungen und Lehr- und Erziehungspersonen, den Mut zu haben, neue Wege zu gehen.  Ralf Gehlert, Dinklage, den 2.April

 

Verreibung der Dreifältigen Flamme am 24. und 25. Januar 2009

Eine Verreibung ist eine uralte Technik, Kräfte und Energien von ihrer materiellen Bindung zu befreien, die dann frei und ungehindert mit dem Verreibenden in Resonanz gehen können. Hier möchte ich eine persönliche Erfahrung mit der Kraft der Dreifältigen Flamme aufzeichnen.

Erste Verreibestufe - Körperebene Ich sehe eine große violette Flamme auf mich zukommen, die mich einhüllt und durchflutet, dabei fühle ich mich angehoben und beobachte viele Lichtwesen um uns herum. Vor meinem geistigen Auge öffnen sich meine Zellen, die mit Licht und Informationen durchwoben werden, und das Sehen geht weiter bis zu meinen DNS- Strängen, die ich für kurze Momente bis ins kleinste Detail erkennen kann.
Dabei spüre ich viel Wärme im Körper und bin immer wieder von Liebe berührt in meinem Herzen. Eine kurze Pause, dann weiß ich, zu welcher Transformation ich mich bereiterkläre.
Begrenzungen auflösen, noch vorhandene Implantate, Alltagsgewohnheiten, Auflösung von Traumata und weitere Herzöffnung sollen meine Themen dieser Verreibung werden. Sogleich durchströmen mich stark empfundene Energieströme, die den ganzen Körper erfassen und mir ein angenehmes Körpergefühl bereiten. Eine sehr starke, aber trotzdem sanfte Arbeit. Während der ganzen acht Minuten, in denen ich wieder verreibe, habe ich einen Kloß im Hals und einen unangenehmen Druck im Hinterkopf, dabei immer wieder starkes Kribbeln im und am Kopf. Verspüre kurz starke Schmerzen im linken Knie, dann auch im rechten. Der Rücken im unteren Bereich schmerzt und die Nieren melden sich unangenehm. Der Brustbereich, vor allem in der Mitte, schmerzt mit einem Gefühl der Enge. Dann sehe ich in meinem Körper Schatten, die sich gerade aufhellen, und ich bekomme das Bedürfnis nach tiefer Atmung, was ich dann auch mache. Spüre wieder Dankbarkeit, aber diesmal meine. Das ganze Geschehen wird durch Bilder vor meinem geistigen Auge und von Informationen begleitet. Es wird eine Tragfähigkeit des Lichts auf Körperebene hergestellt. Außerdem sehe und spüre ich über mein Zellgedächtnis Erinnerungen an Atlantis und dessen Technologie des Lichtes. Bin innerlich absolut ruhig.
Wieder heftigste Stiche in den Knien, vergehen aber wieder, und ich habe das Bedürfnis oder den Impuls, mich ganz weich und geschmeidig zu bewegen, wie beim Tai Chi, habe dabei aber ein Benommenheitsgefühl.
Mein Körper fühlt sich schwer an, als hätte ich stundenlange Schwerstarbeit geleistet. Dabei sehe und fühle ich es auch wieder, wie sich alle meine Zellen in höherer Vibration befinden. Alle Zellen vibrieren und erzeugen einen wohltuenden Ton in mir, wie ein von innen kommendes Brummen, das mich einhüllt.
Kann mich jetzt ohne irgendwelche Hindernisse in meinen Körper fallen lassen und fühle mich dabei sehr wohl und geborgen. Erkenne dabei die Begrenzung des Körpers auch als Sicherheit des Geistigen. Plötzlich wird mir auch klar, wie gerne ich in diesem Körper bin. Toll. Verspüre Dankbarkeit für dieses Geschenk. Fühle mich von innen wie neu, habe noch etwas Rückenschmerzen und sehe diese riesige Menge Wasser in mir mit völlig neuen Informationen

Zweite Verreibestufe - Seelische Ebene  Während ich verreibe, habe ich Schmerzen in der Lunge und im Rücken. Nehme dabei aber meinen Seelenkörper wahr. Jetzt spüre ich mich als Kinderseele und sehe dabei den Missbrauch, spüre, wie mir meine Lebensenergie zusammengedrückt und unterdrückt wird, werde dabei auch der verschlossenen Herzen meiner Eltern gewahr.
Ich verspüre jetzt eine große Portion Unterdrückung meines Selbst durch meinen Vater, lebe nochmal die Ohnmacht und das Verlassenheitsgefühl, von meiner Mutter im Stich gelassen zu werden. In diesem Ohnmachtsgefühl die Frage, warum ich mir das nur ausgesucht habe. Gleich nach dieser Frage kommt es wie eine Befreiung über mich.
Der Ort und das Geschehen wechseln. Auf einmal kommen sämtliche Seelenanteile, die ich jemals hier auf der Erde gelebt habe, zu mir. Wir versammeln uns in einer großen Höhle, in deren Mitte die violette Flamme leuchtet, aber als lebendes Lichtwesen. Alle Seelen werden von diesem Licht erfüllt, gereinigt und aufgeladen. Ich fühle mich geborgen, gehalten, warm und weich, dabei aber sehr kraftvoll. Es ist wunderschön. Ich bekomme noch das Bild, wie alle Seelenanteile sich aufladen und ihre Traumata und Schatten transformiert werden.
Nehme jetzt meinen Seelenkörper deutlicher wahr. Fühle mich total zerschlagen und sterbensmüde. Gehe durch einen dunklen, schweren und klebrigen Nebel. Schon so lange auf der Erde, Kraftlosigkeit, alles ist egal, kein Licht, keine Hoffnung.
Unendlich müde, kann kaum noch laufen, aber ich habe es Gott versprochen, bis zum Letzten durchzuhalten. Das Gefühl, ohne Ausweg zu gehen, kommt noch hinzu. Kriege, immer nur Kriege, Lieblosigkeit, wertvolle Lebewesen werden abgeschlachtet. Schmerzen in der Brust.
Alles, was ich liebe, ist verloren, alles, wofür es sich lohnt zu leben, ist nicht zu sehen. Fühle mich wie der Highlander, 1000 Jahre alt und kann nicht sterben. Wie komme ich hier nur raus? Kann nicht mal mehr weinen, die Nieren schmerzen. Einsamkeit. Der Nebel wird etwas heller, Schuldgefühle kommen hoch von Atlantis. Wir konnten nichts machen. Arme unterstützen mich beim Gehen, muss aus diesem Nebel raus, will aber selbst gehen. Es wird etwas heller, ein uraltes Schuldgefühl, ein Vergehen an der Menschheit, an der Erde, am Universum, damals in Atlantis. Mir ist übel und ich möchte weinen.
Es wird noch heller und leichter. Bekomme Lösungs-und Auflösungsinformationen aus höheren Quellen. Das, was ich eben durchschritten habe, darf ich loslassen und transformieren. Habe das Gefühl, als hätte ich Flügel, die ich ausbreiten möchte.

Dritte Verreibestufe - Geistige Ebene
Mein Herz öffnet sich und von dort bekomme ich die Informationen.
Lass den Geist von Liebe durchdringen, denke weicher, dann können das Herz und der Verstand sich verbinden. Mein Denken wird dann ganz weich.
Ich sehe meinen Verstand wie ein Raster, in dem Löcher sind. Sie werden jetzt mit Licht angefüllt und mit dem gesamten Raster verbunden. Ich kann meine Gedanken fühlen. Nun wird mein Denken auch mit der Seele verbunden. Begrenzungen werden aufgehoben; ich sehe mein Angeschlossenwerden an höher schwingende Ebenen und kann denken, was ich will, dabei sind Seele, Herz und Verstand miteinander verbunden. Dabei kommen mir die Gedanken aus dem Herzen - ich denke, was ich bin, und bin, was ich denke. Alles wird miteinander verknüpft. Mein Mentalkörper wird mit dem Licht der Liebe und meiner innersten Göttlichkeit verbunden. Es erscheint mir wie ein großer Schritt in die Ganzheit.
Mir ist sehr warm und ich verspüre Hitze im Solarplexus. Bin dabei mit der inneren Kammer meines Herzens verbunden, in der ich mich mit Gott treffe.
Treffe in meinem Herzen mein eigenes Licht - mein höheres Selbst will mit mir verschmelzen, mein Ego integrieren. Fühle mich aufgehoben, angenommen, wie ich bin, und verstanden.
Spüre eine Verbundenheit mit all meinen Körpern, als wären Körper, Geist und Seele eine Einheit. Ein Gedanke bewegt alle meine Körper in harmonischer Ausrichtung.
Ruhe und Stille in mir. Freude und Leichtigkeit machen sich breit. Dann ein starker Energiestrom aus dem Herzen.
Denke das Neue! Denke das Freie! Auf einmal kann ich Kontakt zu meinen Organen und anderen Körperteilen aufnehmen. Konzentriere mich zuerst auf die Milz, verschmelze mit dem Bewusstsein der Milz und denke wie sie. Spüre ihre Daseinsaufgabe und ihre Bedürfnisse und Freuden. Gehe dann zur Leber. Auch hier spüre ich mich als sie und denke wie meine Leber, dann noch andere Organe und Gelenke. Alles ist Eins - und alles ist individuell.
Spüre mich als komplette Einheit. Fühle, sehe und denke dieses Orchester, wo jedes Organ, jedes Körperteil und jeder Muskel einen harmonischen Ton zum Ganzen beiträgt. Jeder Gedanke kommt als Antwort auf diese Einheit, denken als Antwort auf das eigene Universum. So muss sich Gott fühlen.

Vierte Verreibestufe – Berufungsebene
Ein trichterförmiger Energiewirbel kommt aus meinem Herzen: Du bist ein Lehrer. Sehe mich auch in anderen Dimensionen unterrichten. Hier werden jetzt innere Potenziale, Fähigkeiten und Kraft miteinander verknüpft. Spüre eine mir bisher unbekannte starke Kraft aus meinem Inneren sich ausbreiten. Bekomme starke Rückenschmerzen im Lendenwirbelbereich. Sehe das Lehren als Übermittlung von Licht. Ich sehe, wie ich mich durch Dickicht, Schlamm und dunkle Erde wühle. Ich habe plötzlich das Wissen in mir, dass ich Licht und Wahrheit weitergebe, aber es selber ausgraben muss ,und bei dieser Arbeit ist Liebe der Träger.

Plötzlich: Vertrag 1. Auftstiegsprozess unterstützen. Spüre die Verantwortung als sehr schwer. Es öffnet sich über mir ein Tor, und ich bekomme Unterstützung aus anderen Ebenen, bin nicht allein. Muss mich aber jetzt entscheiden. Ich zögere etwas, sage dann aber ja zu meinem Auftrag.
Dann öffnet sich alles über mir und ein großer farbenreicher Engel senkt sich zu mir in mein Herz. Der erste Strom aus meinem Herzen gibt mir die Information und auch das Wissen, dass im Lehren das Heilen steckt, denn es führt zur Ganzheit. Mein gesamtes Gewahrsein zieht sich nach innen. Ich verspüre eine noch nie dagewesene wohltuende und verbindende Kraft in mir.
Plötzlich: Vertrag 2. Führe die Wesen in ihr Herz. Tiefe Liebe und innere Zufriedenheit erfüllen mich und hüllen mich ein. Dabei spüre ich eine Öffnung all meiner Zellen. Sehe den zurückgelegten Weg von Atlantis bis jetzt und erkenne den roten Faden darin, den göttlichen Auftrag, das, wozu meine Seele damals ja gesagt hat.
Erfahre als Wissen in meinem Herzen Techniken des Lehrens, bei denen ich das Gegenüber ganz sein lassen kann und Lichtinformationen übermitteln kann.
Ein großer Lichtball formiert sich in meinem Herzen und alle versammeln sich dort: meine geistige Familie, die aufgestiegenen Meister, mein höheres Selbst und göttliche Inspiration. Sehe mich immer wieder in den jetzigen Transformationsprozess involviert und meine Ankunft auf dieser Erde vor langer Zeit zu diesem Zweck.
Mutter Erde bittet darum, dass ich den Wesen auch den Kontakt zur Erde vermittle. Erkenne die Weite des Universums in dir. Ich sehe die Erde, wie sie jetzt ist, dann verändert sich mein Bild von der Erde erst in mir, dann im Außen, dann verändert sich auch das Universum und dann der gesamte Kosmos. Sehe und spüre dabei, wie die Veränderung in mir die Veränderung der Erde, des Universums und des ganzen Kosmos nach sich zieht und erkenne meine Verantwortung in diesem Prozess. Ich spüre eine tiefe Dankbarkeit, dass ich an diesem Prozess teilhaben und mitwirken darf.

Fünfte Verreibestufe - Kollektivebene
In mir öffnet sich ein Trichter, der weit über mich hinausragt. Bin jetzt nur noch Werkzeug. Sehe ein Farbenmeer übereinander gelagerter Farben.Alles löst sich auf, wir speisen etwas ins Kollektiv, etwas Großes und Ganzes, in dem ich mich auflöse. Ruhe und Stille, nichts von mir ist noch wichtig. Wir schaffen ein Tor zwischen den Welten. Die Kraft, die wir verreiben, erhellt den kollektiven Raum und kann jetzt dort auch für die Transformation arbeiten. Die Kraft transformiert auch die höheren Ebenen. Wissensaufnahme nur noch über Erfahren, kann das, was ich sehe, nicht richtig fassen. Nichts, nur Verreiben. Aus einem Impuls heraus beginne ich, diesen kollektiven Raum, in dem alles Persönliche verschwunden ist, in mir zu suchen, vielleicht das holographische System, in dem wir leben? Die Zeit ist um.

Abschluss: Wenn man von einem Thema der Kraft sprechen kann, so hat bei allen Teilnehmern eine starke Transformation stattgefunden. Jeder Teilnehmer hat innerlich zu ganz bestimmten eigenen Themen ja gesagt, die dann hochgeholt und transformiert wurden. Was mich besonders beeindruckt hat, ist die Tatsache, dass es bei allen Teilnehmern trotz unterschiedlicher Thematik und Lebensbereiche zu einer Wende kam und es ausnahmslos in Liebe und Helligkeit verändert wurde. Als hätten wir Gott unsere Erfahrung gegeben und dafür sein Licht bekommen.
Außerdem haben wir durch diese Technik des Verreibens die Kraft der Dreifältigen Flamme befreit, so dass sie für die Erde und für alle Wesen, die es möchten, zur Verfügung steht und überall für die Transformation ins Licht arbeitet. Während dieser Verreibung hat sich Mutter Erde bei uns bedankt sowie auch die aufgestiegenen Meister und andere hohe Lichtwesen. Ich möchte hier ebenfalls meinen Dank aussprechen, dass ich dabei sein darf.  Burckhardt Dahm

 

Wichtige Notiz: wir sind verpflichtet, bei unseren bewährten Produkten mit ihrer feinstofflichen Wirkungsweise Folgendes anzumerken:
Die Wirkung von LichtKristall-Werkzeugen, Edelsteinen oder Heilsteinen ist wissenschaftlich nicht nachweisbar oder medizinisch anerkannt. Die hochschwingenden energetischen Licht-Kristall-Produkte von Ascension dienen ausschließlich der Selbsterfahrung. Die hier vertretenen Auffassungen und Ansichten stimmen nicht mit den schulwissenschaftlichen und schulmedizinischen Lehrmeinungen überein. Die Ascension-Produkte sind keine Medizinprodukte nach dem Medizinproduktegesetz (MPG). Soweit Anwendungen der Ascension-Produkte beschrieben sind, handelt es sich um keine Heilbehandlungen im gesetzlichen Sinn. Die Anwendung der Produkte ersetzt nicht die Behandlung durch Ärzte oder Heilpraktiker. Insbesondere sollten solche Behandlungen nicht abgebrochen werden. Die Aussagen zur Wirkungsweise der Ascension Tools entspringen der subjektiven Meinung von Ascension und der Ascension-Kunden und erheben keinen Anspruch auf wissenschaftliche Überprüfbarkeit.
Die in ganzheitlich orientierten Kreisen etablierten Verfahren, wie die Kinesiologie, das Oberonverfahren, die Aurafotografie und andere machen ihre Wirkung jedoch nachvollziehbar.



 


Fotolia: 36151847